Zwei Leichen im Jura

21. Oktober 2019 16:19; Akt: 21.10.2019 20:43 Print

Kind fand seine toten Eltern in der Wohnung

Neue Details zum Fall der beiden gefundenen Leichen im Kanton Jura: Es handelt sich um ein Ehepaar aus Courfaivre. Die Kapo hat erschütternde Details bekanntgegeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tragische Gewissheit im kleinen Dorf Courfaivre. Bei den am Montagmorgen gefunden toten Personen handelt es sich um das Ehepaar M. K.* und C. K.* Bisher ist lediglich bekannt, dass beide in der Wohnung ihr Leben liessen. Bei der Tatwaffe handelt es sich um eine Hieb- und Stichwaffe, weiter wollte die Polizei diese Angaben nicht präzisieren. Gefunden wurden die beiden Leichen von einem ihrer drei Kinder, die sich alle im Teenager-Alter befinden. Diese Details hat die Kantonspolizei Jura am Abend vor Medien bekanntgegeben.

Recherchen von 20 Minuten zeigen zudem: Bei dem toten C. K. handelt es sich um einen bekannten Falkner aus der Region. Er war bis vorletztes Jahr auch der Besitzer der Siky Ranch in Crémines BE. Auch seine getötete Ehefrau war im Betrieb tätig. Die beiden teilten eine grosse Liebe für Raubvögel und andere Tiere.

Finanzielle Probleme und Trennung

Bekannte der Familie K. sind schockiert und traurig. Eine Freundin sagt unter Tränen: «Wir haben keine Energie, um über das Vorgefallene zu sprechen.» Auch die Nachfolger des Tierparks im Berner Jura sind fassungslos: «Wir stehen hier alle unter Schock. Wir wissen nicht, wie wir mit der Situation umgehen sollen», sagt der heutige Betriebsleiter zu 20 Minuten. Erst 2017 habe man den Park dem Falkner abgekauft. Dies wegen dessen finanziellen Problemen. Auch sonst scheint es in der Familie K. weitere Probleme gegeben zu haben. Seit kurzem sind die Eltern getrennt – erst diesen Sommer ist der Familienvater laut den Sozialen Medien von zuhause ausgezogen. Laut der Polizei kam es im Haus der Familie K. in der Vergangenheit zu häuslicher Gewalt.

Polizei, Ambulanzen und Forensiker im Dorf

Der genaue Tathergang wird derzeit von Spezialisten ermittelt, die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Weitere Informationen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.


Die Kantonspolizei informierte am späten Abend die Medien. (Video: 20min/km)

Der Einsatz der Kriminalpolizei lief mehrere Stunden – und sorgte im kleinen Dorf für Aufsehen: «Zwischen 10 und 15 Polizisten und auch Ambulanzen waren im Dorf», sagt ein Einheimischer. Auch Forensiker in weissen Anzügen wurden bei der Wohnung gesichtet. Die Strassen seien vorübergehend grossräumig abgesperrt gewesen: «Noch immer ist die Polizei sehr präsent.»

*Name der Redaktion bekannt

(km / cho / miw)