Obwohl er nicht mehr fährt

03. Dezember 2013 16:13; Akt: 03.12.2013 16:14 Print

Polizei macht 90-Jährigen zum Temposünder

Gleich zwei Mal ist ein Berner innert eines Monats gebüsst worden, weil er zu schnell gefahren sein soll. Dabei sass der 90-Jährige seit 5 Jahren nicht mehr im Auto.

storybild

Die Polizei machte Fehler – der Rentner konnte die Bussen wegwerfen. (Bild: Keystone/Jean-christophe Bott)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Max B. (Name geändert) hat schwere gesundheitliche Probleme. Ins Auto zu sitzen ist für ihn kein Thema mehr. Seit fünf Jahren steht sein grauer Toyota Yaris deshalb in der Garage seines Hauses in Muri BE.

Umso grösser war seine Überraschung, als Max B. im September und Oktober innerhalb von vier Wochen zwei Mal eine Busse wegen Geschwindigkeitsübertretung erhielt – eine aus dem Kanton Solothurn, die andere aus dem Kanton Schaffhausen.

«Als wir die Polizeikräfte der beiden Kantone kontaktierten, konnten sie es zuerst nicht glauben. Nachdem sie alles kontrolliert hatten, entschuldigten sie sich und sagten, dass ein Fehler passiert sei», sagt der Sohn des Mannes. Die Bussen konnte der 90-Jährige wegwerfen.

Wie genau es zu der Verwechslung kommen konnte, ist unklar, wie 20 Minuti schreibt. Laut einem Polizei-Insider kommt nur ein menschlicher Irrtum in Frage. Dasselbe sagt der Sohn des Berners: «Offenbar ist bei der Transkription der Daten ein Fehler passiert.»

(mpg/hal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • spot(t)lite zh am 03.12.2013 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Müll im Quadrat

    Jaja, die Datensammelwut unserer Verwaltungen. Jeder sammelt, hat keinen Ahnung was damit passiert und Fehler können eigentlich gar nicht mehr korrigiert werden, weil keiner so richtig weiss wer was wo sammelt und wo es überall zu korrigieren wäre. Das ist Orwells Vision unserer modernen Verwaltung. Die hat längst keinen Plan mehr, welche Daten stimmen und was längst Schrott ist. Am besten alles wegwerfen! Spart Geld und schafft Raum für neue Daten, welche man dann nach 2 - 3 Jahren wieder entsorgen kann. Was für einen teuren hirnrissigen Blödsinn unsere Verwaltungen hier bloss veranstalten...

    einklappen einklappen
  • Hans Blitz am 03.12.2013 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Weihnachtszeit

    Habe heute auf dem Heimweg 5 Radare entdeckt und bei der Autobahneinfahrt auch noch eine Polizeikontrolle passiert. Das Bussenbudget scheint noch nicht erreicht und die Polizei muss noch kräftig Kohle machen. Also Vorsicht und auch keine falschen Bussbescheide zahlen...

    einklappen einklappen
  • Katja am 03.12.2013 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mit den Alten kann man's ja machen..

    Ein Versuch war's wert, nicht wahr, liebe Polizei? ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani am 04.12.2013 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Daumen runter

    Und jeder der jetzt hier über die Polizei herzieht hat bestimmt noch nie bei der Arbeit einen Fehler gemacht.

  • Shimu Trachsel am 03.12.2013 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Das Fahrzeug ist noch eingelösst

    dann ist es auch nahe liegend, dass das Fahrzeug auch noch benutzt wird. Wenn nicht vom alten Herrn dann halt von anderen Personen. Es wäre wohl auch nicht sehr sinnvoll, für ein Fahrzeug das nicht mehr benutzt wird, 5 Jahre lang Steuern und Versicherung zu bezahlen, Abgaswartung zu machen und im StVA vorzuführen.

  • Leser am 03.12.2013 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    Dasselbe sagt der Sohn...

    Wer sagt denn, dass sich niemand das Auto des Mannes "ausgeliehen" hat? Falls das Kontrollschild dieses Auto nicht hinterlegt ist oder das Auto längst abgemeldet ist, sollte die Polizei vielleicht doch nochmal genauer hinsehen, es könnte gut sein, dass irgend jemand das Auto benutzt hat.

  • Polizist am 03.12.2013 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So läufts...

    Ich werte selber Geschwindigkeitskontrollen aus. Manchmal können Schilder aufgrund Umwelteinflüsse nicht recht gelesen werden oder ganz einfach, weil sie einfach schon etwas verwittert sind. Bei rund 3000 Bildern kann es einfach schon vorkommen, dass man etwas falsch abliest. Im SVG (Strassenverkehrsgesetz) steht aber auch eigentlich, wie die Schilder beschaffen sein müssten. Also schaut eure Nummern mal an....ev könnt ihr euch dann den nächsten Gang zur Polizeistation sparen um sie zur Nachkontrolle zu zeigen. PS: Die Polizei hat nur Arbeit damit, kein Geld!!

  • Kritiker am 03.12.2013 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    Die SBB

    hätten noch 10 CHF Bearbeitungsgebühr verlangt für die Löschung der Busse