Mysteriöser Fall

25. Juli 2018 10:57; Akt: 25.07.2018 13:59 Print

Dieser Mann stellt die Polizei vor Rätsel

Die Walliser Polizisten brauchen Hilfe: Bei der Identifizierung eines Mannes haben sie überhaupt keine Anhaltspunkte. Denn bis jetzt hat der Unbekannte noch kein Wort gesprochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Walliser Kantonspolizei beschäftigt sich derzeit mit einem äusserst mysteriösen Fall: Bei einer normalen Personenkontrolle im Oberwallis hat eine Patrouille am Dienstag einen Mann aufgegriffen; dieser konnte sich nicht ausweisen.

Seither stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Denn die Polizei hat überhaupt keine Anhaltspunkte, um den Mann zu identifizieren. Weder der Name noch die Herkunft konnten ausfindig gemacht werden – «wir wissen nicht einmal, welche Sprache der Mann spricht», sagt Polizeisprecher Christian Zuber.

Kann er gar nicht sprechen?

Denn bis jetzt habe der Angehaltene noch kein einziges Wort von sich gegeben. «Wir wissen nicht einmal, ob er absichtlich nichts sagt oder ober gar nicht sprechen kann», sagt der Sprecher zu 20 Minuten. Man könne derzeit nur Annahmen treffen: So schätzen die Ermittler das Alter des blonden Mannes mit kurz geschnittenem Bart auf 30 bis 40 Jahre, sein Aussehen sei «mitteleuropäisch».

Das sei schon ein äusserst «komischer, nicht ganz alltäglicher Fall», meint Zuber; doch man will nicht aufgeben. Mit Hilfe eines Zeugenaufrufs hofft man nun, Licht ins Dunkel zu bringen: Die Kantonspolizei bittet deshalb Personen, die nähere Hinweise zur angehaltenen Person geben können, sich bei der Polizei zu melden.

(miw)