Bern

07. Februar 2011 23:03; Akt: 07.02.2011 21:56 Print

Quietschtram 6 hält nun länger Nachtruhe

von Patrick Marbach - Bernmobil präsentiert Provisorien zur Beruhigung der Quietschtramlinie 6. Bei den Pendlern und lärmgeplagten Anwohnern hält sich die Begeisterung aber in Grenzen.

storybild

Das Blaue Bähnli quietscht nun an Wochenenden später. (Foto: meo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als «Alibiübung nach Schema Mubarak» bezeichnet der Grüne Stadtrat Luzius Theiler die von Bernmobil gestern angekündigten Sofortmassnahmen. Aber dank diesen können die Anwohner der Linie 6 an Wochentagen eine halbe Stunde länger ausschlafen: Die ersten drei Kurse werden künftig mit leiseren Combino-Trams ge­fahren, so dass das Blaue Bähnli erst nach 6 Uhr loskreischt. Und am Sonntagmorgen wird die Linie bis neun Uhr aufgetrennt: Zwischen dem Zyt­glogge und dem Fischermätteli ersetzt vorübergehend ein Bus das Quietschbähnli. Wie 20 Minuten schon berichtete, gilt dieses Regime jeweils auch abends
ab 21 Uhr. Diese Massnahmen ­treten ab dem 14. Februar zu­sammen mit einem neuen Fahrplan für die bisher oft verspätete Linie 6 in Kraft.

«Mit solchen Zückerchen will man bloss die Opposition beruhigen», wettert Theiler. Er verlangt mit einem Vorstoss, dass das Bähnli nur noch bis zum Casino fährt. «Das haben wir befürchtet», reagiert Silvio Tedaldi von der IG «Schluss
mit Umsteigen am Zytglogge». Wenn schon würde die Linie besser beim Bahnhof unterbrochen. Nachdem sich die Pendler jahrelang auf die neue Linie gefreut hätten, müssten sie
jetzt schlechte Verbindungen und überfüllte Ersatzbusse in Kauf nehmen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 08.02.2011 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es wirklich nur das Gequietsche?

    Das Muritram (als Abkömmling des Zürcher "Tram 2000") ist kein ohrenfreundliches Fahrzeug, wenn es in die Kurven geht, das bestreitet niemand. Doch ich werde den Verdacht nicht los, dass noch etwas Anderes hinter dem Gezeter aus dem Fischermätteli-Quartier steckt: Bis zum Fahrplanwechsel verkehrten vornehmlich Wagen mit hohem Niederflur-Anteil auf der damaligen Linie 5. Nun kommen so verbastelte Dinger mit einem geringen Nf-Anteil daher. Uebrigens, liebe Fischermätteli-Bewohner, geht mal nach Worb und hört euch den akkustischen Terror der Combinos in der dortigen Wendeschlaufe an!

  • rostes, herziges nostalgiebähnli am 08.02.2011 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    grumpelgumpel

    wusste gar nicht das es noch andere quitscher gibt als in chur. schlimmer als vor meiner türe kann es nicht sein. oder war es mal. vor jahren wurden das trasse das durch die stadt führt saniert oder so, wurde besser. neuerdings fahren die niegelnagel neuen züge der rhb durch chur richtung arosa.da super wie "leise" die sind. vorher war das quitschen bei der haltestelle am arcas so laut und lange das es schon grotesk war und ich manchmal für mich lachen musst. das quitschte dauerte gefühlte 30 sekunden. ruhe war meist nur zwischen ca 01.00 bis 06.00. ich konnte den zug fühlen bevor der lärm kam

  • Der Eidgenosse am 08.02.2011 06:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ideen sind gefragt

    macht es wie bei uns in Zürich, schmiert die Schienen in den Bereichen. Oder lasst das Combino auf der ganzen linie fahren!! Wo liegt das Problem

Die neusten Leser-Kommentare

  • S.S. aus Bern am 23.02.2011 01:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unter jeder Sau, Sorry!

    Die welche es verharmlosen sollen bitte mal den diesen Beitrag lesen: und den dazugehörigen Ton hören. Ich wohne an dieser Linie und wenn alle Fenster geschlossen sind, ich TV schaue, ist es immer noch so laut das ich den Ton vom TV nicht gut verstehe und ich innerlich zusammen zucke, weil es so ein unangenehmer Ton ist. Innerhalb von 10 Minuten kommen zwei von den Dingern, soviel mal dazu.. Also aus meiner Sicht ist das schwer Straffällig. Wenn eine Disco zu laut ist schreien alle auf, darum bin ich der Meinung, dass bei sowas ruhig etwas gemacht werden darf. Ich muss mir schon überlegen ob ich meine Wohnung abgeben will, obwohl es mir hier eigentlich gefallen würde.

  • Berner Bär am 08.02.2011 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es wirklich nur das Gequietsche?

    Das Muritram (als Abkömmling des Zürcher "Tram 2000") ist kein ohrenfreundliches Fahrzeug, wenn es in die Kurven geht, das bestreitet niemand. Doch ich werde den Verdacht nicht los, dass noch etwas Anderes hinter dem Gezeter aus dem Fischermätteli-Quartier steckt: Bis zum Fahrplanwechsel verkehrten vornehmlich Wagen mit hohem Niederflur-Anteil auf der damaligen Linie 5. Nun kommen so verbastelte Dinger mit einem geringen Nf-Anteil daher. Uebrigens, liebe Fischermätteli-Bewohner, geht mal nach Worb und hört euch den akkustischen Terror der Combinos in der dortigen Wendeschlaufe an!

  • Der Eidgenosse am 08.02.2011 06:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ideen sind gefragt

    macht es wie bei uns in Zürich, schmiert die Schienen in den Bereichen. Oder lasst das Combino auf der ganzen linie fahren!! Wo liegt das Problem

  • rostes, herziges nostalgiebähnli am 08.02.2011 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    grumpelgumpel

    wusste gar nicht das es noch andere quitscher gibt als in chur. schlimmer als vor meiner türe kann es nicht sein. oder war es mal. vor jahren wurden das trasse das durch die stadt führt saniert oder so, wurde besser. neuerdings fahren die niegelnagel neuen züge der rhb durch chur richtung arosa.da super wie "leise" die sind. vorher war das quitschen bei der haltestelle am arcas so laut und lange das es schon grotesk war und ich manchmal für mich lachen musst. das quitschte dauerte gefühlte 30 sekunden. ruhe war meist nur zwischen ca 01.00 bis 06.00. ich konnte den zug fühlen bevor der lärm kam