Selbstverteidigung

07. Dezember 2011 23:09; Akt: 08.12.2011 00:40 Print

Radioballett hilft Frauen sich zu wehren

von Nathalie Jufer - Am Samstag wird vor der Heiliggeistkirche Radioballett getanzt: Über Kopfhörer gibt es einen Crashkurs in Selbstverteidigung.

storybild

Heute ab 10 Uhr im Tutu unterwegs: Mitglieder des CFD. (Bild: jun)

Fehler gesehen?

Radioballett nennt sich die Flashmob-ähnliche Aktion, bei der sich Leute mit einem por­tablen Radio bewaffnet an einem öffentlichen Platz versammeln, um dort gemeinsam den über den Äther vermittelten Anweisungen zu folgen.

Umfrage
Würden Sie an einem Radio-Selbstverteidigungskurs teilnehmen?
44 %
56 %
Insgesamt 48 Teilnehmer

Am Samstag wird vor der Heiliggeistkirche im Rahmen der Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen eine solche Strassenaktion zum Thema Selbstverteidigung stattfinden. Ab 13 Uhr läuft auf Radio RaBe eine Sendung dazu. «Wir liefern Hintergründe und Facts sowie konkrete Beispiele zur Selbstverteidigung», erklärt Co-Moderatorin Wilma Rall.

Interessierte sind aufgerufen, sich um 13 Uhr vor der Kirche zu versammeln und dank der Radiostimme in ihren Kopfhörern die Selbstverteidigungs-Moves gleich an Ort und Stelle auszuprobieren. Den vorbeigehenden Passanten wird dadurch ein seltsames «Ballett-Schauspiel» geboten, da diese die akustische Untermalung ja nicht hören können.

Vor Ort kriegen die Teilnehmer Unterstützung von den Organisatoren – der feministischen Friedensorganisation CFD und Pallas, der schweizerischen Interessengemeinschaft Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen. Wenn es das Wetter zulässt, zieht der CFD heute um 10 Uhr in pinkfarbenen Tutus durch die Stadt, um auf die Aktion aufmerksam zu machen.
www.16tage.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.