04. April 2005 11:38; Akt: 04.04.2005 11:38 Print

Rechnung 2004 der Stadt Thun schliesst ausgeglichen ab

Ein Fehlbetrag von 3,2 Mio. Franken wurde durch Grundstückverkäufe und die Auflösung von Rückstellungen kompensiert.

Fehler gesehen?

Der Voranschlag 2004 rechnete ursprünglich mit einem Aufwandüberschuss von 4,8 Mio. Franken. Das gegenüber dem Voranschlag bessere Ergebnis sei auch auf die vom Gemeinde- und Stadtrat beschlossenen Sparmassnahmen zurückzuführen, schreibt die Stadt in einer Mitteilung vom Montag.

Mit dem bisherigen Sanierungskurs konnte das strukturelle Defizit von 10 Mio. Franken seit 2002 um 6 Mio. Franken reduziert werden.

Zum besseren Ergebnis beitragen musste aber auch das Personal. Unter anderem wurde die mit einem Prozent budgetierte Teuerungszulage nicht ausgerichtet. Beim baulichen Unterhalt wurden 3,3 Mio. Franken weniger ausgegeben als budgetiert.

Sorgen bereitet der Stadt der Steuerertrag. Dieser liegt zwar um 2,7 Mio. über dem Budget, stagniert aber im Vergleich zum Vorjahr. Zudem ist die Steuerkraft unterdurchschnittlich. Die Gemeinde setze deshalb alles daran, aktuelle Stadtenwicklungsprojekte voranzutreiben, die die Steuerkraft positiv beeinflussten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Aus dem Verkauf von Grundstücken resultierte ein Buchgewinn von 4,6 Mio. Franken. Die Auflösung von Rückstellungen ergab 1,1 Mio. Franken.

Auf der Ausgabenseite ist laut Gemeinderat weiterhin Zurückhaltung geboten. Für 2006 kündigt die Stadt weitere Budgetkürzungen an.

(sda)