Bern

29. März 2011 22:55; Akt: 29.03.2011 21:27 Print

Risiko E-Bike: Lenker sollen in spezielle Kurse

von Sophie Reinhardt - E-Bikes sind voll im Trend und verkaufen sich wie warme Weggli. Weil die Flitzer aber auch ein hohes Risiko bergen, gibt es nun in der Region spezielle Fahrkurse.

storybild

Dank neuen Fahrkursen sicher auf dem E-Bike-Sattel. (Alessandro Meocci)

Fehler gesehen?

Das E-Bike erobert die Schweizer Strassen. Das rasante, lautlose und motorbetriebene Fahrvergnügen ist aber nicht ungefährlich. Bei Pro Velo Bern ist man sich dieser Problematik bewusst. «Da es immer mehr E-Bike-Fahrer gibt, führt dies zu mehr Konflikten im Strassenverkehr», so Anita Wenger, Geschäftsführerin von Pro Velo.

Darum werden erstmals dieses Jahr Fahrradkurse für erwachsene Elektrobiker angeboten. «Erhöhtes Tempo bedeutet auch grössere Gefahr – somit muss der Fahrstil angepasst werden», so Wenger.

Marc Fankhauser vom Velofachgeschäft Visionen findet den Kurs sinnvoll. «Besonders das Anfahren unterscheidet sich beim elektronischen und dem herkömmlichen Fahrrad.» Das weiss auch René Walker von Thömus Veloshop: Das Unternehmen bietet schon seit letztem Jahr Fahrtechnik-Kurse fürs E-Bike an. «Die werden auch rege genutzt» so Walker.

Bei der Polizei ist das Risiko der motorisierten Drahtesel bekannt. Sie führt darum seit Januar eine separate Statistik zu E-Bike-Unfällen. Konkrete Zahlen liegen aber erst nächstes Jahr vor.

www.provelobern.ch

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Buur am 01.04.2011 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Bünzlis

    Ja klar, für das Elektrofahrrad auch wieder Prüfungen fordern gemäss diesem Forum. Warum machen sich die Schweizer immer alles so schwierig wie möglich? Für alles immer noch ein Gesetzestextchen.

    einklappen einklappen
  • megge am 29.03.2011 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Velo mit Hilfsmotor

    E-Bikes gehören mit Nummern versehen und als Velos mit Hilfsmotor auch nicht auf Velostreifen. Sie haben sich den Regeln/ Signalisationen für Mofas unterzuordnen!

    einklappen einklappen
  • Hans Bern am 22.07.2011 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde vorschlagen ..!!

    Das gerade Fussgänger ,KFZ Fahrer etwas tolleranter sein sollten ,und nicht immer nur auf Ihr Recht des Vortrits beharren sollten !! In vielen Ländern der Welt , gibt es Gesetze die zuerst den schwächsten ,und erst dann den Autofahrern Vortritt gewähren !! Schaut nur in den Niederlanden ,da kommen zuerst die Radfahrer ,und Tram, und nicht mal die Fussgänger kommen vorher ,oder die Autofahrer ,und es gibt keine Probleme ,weil man tollerant ist ,und auf einander schaut , und nicht alles mit Gesetzen regeln muss ,und dem Bürger nicht dauernd " unterstellt" unmündig und unfähig zu sein !!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans Bern am 22.07.2011 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde vorschlagen ..!!

    Das gerade Fussgänger ,KFZ Fahrer etwas tolleranter sein sollten ,und nicht immer nur auf Ihr Recht des Vortrits beharren sollten !! In vielen Ländern der Welt , gibt es Gesetze die zuerst den schwächsten ,und erst dann den Autofahrern Vortritt gewähren !! Schaut nur in den Niederlanden ,da kommen zuerst die Radfahrer ,und Tram, und nicht mal die Fussgänger kommen vorher ,oder die Autofahrer ,und es gibt keine Probleme ,weil man tollerant ist ,und auf einander schaut , und nicht alles mit Gesetzen regeln muss ,und dem Bürger nicht dauernd " unterstellt" unmündig und unfähig zu sein !!

  • Velofahrer am 20.05.2011 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gefährlich

    Wurde auch schon mal fast über den Haufen gefahren. Die Dinger sind schnell und geräuschlos und verdammt gefährlich.

  • Nubi am 02.04.2011 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Benehmen auf der Strasse

    Alle Velofahrer sollten einen Kurs machen. Grad die missachten die Verkehrsregeln und gefährden sich und andere. Nicht selten rammen Fahradfahrer Fussgänger, fahren durch allgemeine Fahrverbote, über Trottoir - ja sogar bei Rotlicht usw.

  • Buur am 01.04.2011 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Bünzlis

    Ja klar, für das Elektrofahrrad auch wieder Prüfungen fordern gemäss diesem Forum. Warum machen sich die Schweizer immer alles so schwierig wie möglich? Für alles immer noch ein Gesetzestextchen.

    • Hans S. am 02.04.2011 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte lesen

      Wo steht denn, dass jemand ein Gesetz gefordert hat ???Ueber was regen Sie sich eigentlich auf ?

    einklappen einklappen
  • Frehner Herbert, Boppelsen am 01.04.2011 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Etwas mehr gegenseitige Toleranz, bitte!

    Bei E-Bikes gibt es zwei Leistungskategorien mit Motorunterstützung bis 25 km/h bzw. 45 km/h. In der zweiten fährt man natürlich im Moped Bereich und den damit erhöhten Gefahren. Deshalb wählte ich die leistungsschwächere Kategorie. Diese gilt zu Recht als Velo und gehört wenn immer möglich auf Fahrradwege um nicht mit dem viel schnelleren motorisierten Verkehr auf Strassen in Konflikt zu kommen. Viele E-Bike Fahrer sind wie ich auch Auto- und/oder Motorrad Fahrer, erfüllen somit bereits sämtliche in diversen Kommentaren verlangten Bedingungen hinsichtlich Prüfungen.

    • michu euro am 02.04.2011 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      verantwortung

      wer sich auf ein e-bike setzt und los strampelt,sollte sich bewusst sein ,auf was er sich einlässt.

    einklappen einklappen