Rohrbruch in Bern

14. Dezember 2019 15:32; Akt: 15.12.2019 16:35 Print

«Diverse Keller wurden überflutet»

In Bern war es am Samstag zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Die Feuerwehr musste mehrere Keller auspumpen.

Wasserleitungsbruch in der Berner Innenstadt. (Video: Leserreporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es strömt Wasser aus den Abwasserdeckeln», schreibt eine Leserreporterin von der Berner Länggass. Dass es am Samstagnachmittag zu einem Wasserleitungsbruch kam, bestätigt Franz Märki von der Berufsfeuerwehr auf Anfrage.

Dafür rückte die Berufsfeuerwehr um 14 Uhr an die Länggassstrasse aus, wie es in einer Mitteilung heisst. Vor dem Gebäude von Uni Tobler war eine 300-mm-Versorgungsleitung geborsten und grosse Mengen Wasser flossen durch die Länggassstrasse und in angrenzende Seitenstrassen.

Die Feuerwehr setzte Tauchpumpen ein

In drei Liegenschaften war das Wasser in Keller- beziehungsweise Garagenabteile eingedrungen. «Diverse Keller wurden überflutet. Die Feuerwehr setzte Tauchpumpen ein», so Märki.

Den Feuerwehrmännern gelang es laut Märki rasch, die Leitungsschieber zu schliessen, sodass ein weiteres Nachfliessen des Wassers verhindert werden konnte. Derweil sperrte die Kantonspolizei die Länggassstrasse und leitete den Verkehr um.

Die Pikettmannschaft von ewb organisierte vor Ort ein Baugeschäft, das die Reparaturarbeiten der beschädigten Leitung aufnehmen wird. Um etwa 15.30 Uhr konnte die Kantonspolizei die Länggassestrasse wieder wechselspurig für den Verkehr freigeben, auch die Busse von Bernmobil und die Postautos konnten wieder zirkulieren.

Rohrbruch setzt Strassen unter Wasser


(kat)