Bahnhof Bern

24. Juni 2015 09:03; Akt: 24.06.2015 13:15 Print

SBB-Faltblattanzeiger weicht neuen LED-Tafeln

Die SBB setzen im Berner Hauptbahnhof neu auf LED-Technologie. Der grosse Faltblattanzeiger in der Haupthalle wird zur Zeit ersetzt.

storybild

Hauptsächlich während der Nacht werden die Montagearbeiten durchgeführt. (Bild: SBB)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachtschicht für die Monteure und Techniker der neuen Anzeigetafel, dem sogenannten «Generalanzeiger», im Berner Hauptbahnhof. Seit Samstag ist die grosse, mechanische Faltblatt-Anzeigetafel Geschichte. Die SBB ersetzen sie durch eine moderne, leuchtende LED-Tafel. Die Arbeiten dauern noch bis Ende Woche.

18 Millionen Franken für 44 Tafeln

Laut eigenen Angaben investieren die SBB 18 Millionen Franken in die Modernisierung der Kundeninformationssysteme. Insgesamt sollen 44 LED-Anzeigen beschafft werden. Damit will die Bahn bis Ende Jahr sämtliche Faltblattanzeiger ersetzen. Diese sind bereits über 20-jährig. Laut SBB bietet die neue Anzeigetafel für die Kunden einen verbesserten Lesekomfort, da die Schrift grösser sei.

Die erste Tafel wurde in Neuenburg ausgewechselt. Im Herbst 2014 wurden dort die Leuchtdioden in Betrieb genommen. Auch die Bahnhöfe Genf und Freiburg haben seit Anfang Juni leuchtende Tafeln.

(meo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michel Muster am 24.06.2015 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte keine Werbung

    Ich hoffe, die neue Technik wird nicht dafür missbraucht, Passanten mit flackender Werbung zu belästigen.

    einklappen einklappen
  • Chatzli am 24.06.2015 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Mir wird das Rattern fehlen wenn die Anzeige wechselt. Aber man muss halt mit der Technologie mitgehen.

    einklappen einklappen
  • b.m am 24.06.2015 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alt aber.......

    diese mögen ja 20Jahre alt sein haben aber noch funktioniert oder ja ja immer das neuste. Die nächste Billettpreis Erhöhung schon unterwegs.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mitarbeiter am 27.06.2015 03:03 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll dieses Gejammer?

    Werte Damen und Herren. Dank diesem Umbau wird in Zukunft die SBB mehr Werbeeinnahmen generieren was zu weniger Lasten des Bundes führt. Die SBB soll schliesslich soviel wie möglich selbst deckend finanziert werden. Weniger Wartungskosten haben da die Technik keine Mechanik mehr verbaut hat. Wichtige Meldungen im Grossformat anzeigen können. Ausbauten / Änderungen ganz einfach via Software realisieren können. Diese Digitalisierung ist ein riesen schritt gegenüber den vorherigen Erneuerungen, da die Mechanik wegrationalisiert werden kann. Oder verwenden sie noch Lochkarten?

  • ÖV-Nutzer am 26.06.2015 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innovation = Investition

    Leider sind jedes Mal wir ÖV-Nutzer, die zahlen müssen und das für nutzlose SBB-Ideen. Und was ist jetzt neu daran, ausser, dass es elektronisch erscheint? Garnichts! Die SBB-Anzeigetafel hat eine einzige Aufgabe und zwar uns die Ankunfts und Abfahrtszeiten anzuzeigen, mehr nicht . Lieber sollen Sie mal anfangen für unsere Bedürfnisse statt für solch ein Schwachsinn zu investieren.

  • Berner am 24.06.2015 23:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1960-2015

    Verschwendung, die alte Tafel funktioniert wunderbar. Noch mehr leuchttafeln und Reklamen, wie Eklig. Ihr wisst gar nicht wie schön Bern in den 60er war...

    • Bärnergiu am 25.06.2015 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      Ein bisschen mit der Zeit gehen

      Bern war auch schön in den 80ern, 90ern und ist auch jetzt schön. Aber ein bisschen muss man schon mit der Zeit gehen. Und nur so nebenbei: Ich habe in einem Betrieb in Bern die Lehre gemacht. Das Haus ist ein typisch industrieller Backsteinbau aus dem 19. Jahrhundert.Dort war im Büro ein Bild von 1928. Darauf prangten am Gebäde mehrere, riesige Werbetafeln. Werbung ist wohl so alt wie der Handel. Und ich denke, dass die SBB sicher nicht gross Werbung schaltet sonder, soe wies gedacht ist, die Abfahrtszeiten hinschreibt.

    einklappen einklappen
  • Chindli am 24.06.2015 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schaaaaaade :(

    Find ich total schade, für mich gehört die alte Anzeige einfach zum Bahnhof. Ich kan mich noch erinnern, wie viel Freude wir als Kind immer hatten wenn sich die Anzeige geändert hat, dieser typische Ton gehört in den Bahnhof! Hab jetzt einen weiteren Grund immer mit dem Handy vor dem Gesicht durch den Bahnhof zu laufen, kann ja jetzt auch dort schauen wo die Züge fahren, da es de schöne Anzeige nicht mehr hat.

    • Bernhard Graer am 25.06.2015 08:56 Report Diesen Beitrag melden

      Faltblattanlage ins Museum

      Dei Technik geht ahlt weiter. In Bern wurde um 1970 die erste Faltblattanlage monirt, Herue werden solche nicht mehr hergesllt. Wichit wäre das dei SBB Hisoric und das Vwerkehrshaus solceh Faltbalttanzeiger übernehmen für komende Generatioen . Der TRamverein bern besicitze eine der ersten Anlagen ,die füher in Bern RBS eingesetzt worden sind.

    • Morgenmuffel am 25.06.2015 14:07 Report Diesen Beitrag melden

      War so heimelig

      Ich werde das gewohnte Rattern sehr vermissen! Man stand da, wartete auf das nächste Rattern und nun herrscht wohl Totenstille! Ist das angenehmer? Mir nicht!

    einklappen einklappen
  • in4u am 24.06.2015 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wofür?

    Wer schaut noch auf die Anzeige im Zeitalter von Smartphones? Überflüssige Geldverschwendung. Geht nicht mehr lange und dann wird die Anzeige für Werbung missbraucht... Wo auf der Welt werden in den Bahnhöfen und Flughäfen solche Screens eingesetzt? Aber wir zahlen ja nicht einfach so mehr für Billette