Berner Oberland

16. September 2018 12:05; Akt: 16.09.2018 12:11 Print

SVP und Pnos empfangen wandernde Muslime

Das Oberländer Dorf Frutigen hat einen aussergewöhnlichen Sonntagmorgen hinter sich: An der Talstation des Elsighorns trafen Muslime auf Rechte.

Der Beginn der Wanderung wurde vom IZRS live übertragen. (Video: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind Welten, die am Sonntagmorgen im Berner Oberland aufeinanderprallen: Einerseits sind wandernde Mitglieder des Islamischen Zentralrats (IZRS) vor Ort, die gemeinsam das Elsighorn oberhalb von Frutigen BE erklimmen wollen. Andererseits sind SVPler aus der ganzen Schweiz vor Ort, die sich ob dieser Aktion zu stören scheinen. Auch die rechtsextreme Gruppierung Pnos, die sogenannte Partei National Orientierter Schweizer, ist im Oberländer Dorf präsent.

Der IZRS, eine fundamentalistische islamische Organisation, will mit ihrem Ausflug ein Zeichen gegen die Islamfeindlichkeit setzen. Die Vertreter der Rechten wollen ein Zeichen gegen militante Islamisten setzen. Die Polizei ist ebenfalls präsent und beobachtet die Situation.

«Wo sind denn die Cervelats?»

Die Vertreter der Rechten empfangen die wandernden Muslime an der Talstation mit provokativen Transparenten: «Islamisierung stoppen» ist neben dem rot-schwarzen Logo der Pnos auf ein weisses Tuch aufgesprüht, wie auf einem Facebook-Video zu sehen ist.

Die im Vorfeld von der jungen SVP angekündigten Schweinefleisch-Cervelats landeten zwar doch nicht auf dem Grill; dennoch beäugen die rechten Politiker das Szenario vom Wegrand skeptisch. «Wo sind denn die Cervelats?», fragt eine junge Frau des IZRS die Herumstehenden.

Der indischstämmige, schweizweit bekannte SVPler Naveen Hofstetter bietet Gipfeli an: Man habe sich entschlossen, auf das Grillieren zu verzichten. Auf eine Diskussion mit der Gegenseite will er sich aber nicht gross einlassen. Denn der Initiant und Wortführer der Gruppe, der einheimische JSVPler Nils Fiechter, ist nicht aufgetaucht.

So steigen die Wanderer des IZRS – darunter auch viele Kinder – ins Gondeli. Sie wollen nun die «wunderschöne, von Allah erschaffene Natur» beim Elsighorn durchwandern.

(20m)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kein SVPler am 16.09.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Aber

    Bin ich der einzige der findet, dass die Sprecherin einem aufregt ? IZR in den Bergen am Wandern. Dass Ich nicht lache. Wenn Sie tatsächlich nur wandern wollten würden Sie es gar nicht gross Publik machen. Aber ja, man will halt wieder mal Provozieren um dann Das CH Volk als "intolerant" darzustellen.

    einklappen einklappen
  • Anneli am 16.09.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder darf wandern

    Sie sollen doch wandern. Aber ich muss es nicht wissen. Habe nichts gegen Muslime, aber den Islam sehe ich auch als etwas Negatives.

    einklappen einklappen
  • Connä am 16.09.2018 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Der IRZS

    Der IRZS ist in der Schweiz nicht erwünscht die Günde liefert er selbst. Was Fiechter mit seinem nichterscheinen angeht das ist einfach nur eine Schande!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ernst staub am 16.09.2018 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Islam Image

    Ich war auch schon im Ausland, aber es wäre mir nie eingefallen, die Gastgeber mit unnötigen Kommentaren zu belästigen und unangenehm aufzufallen.

  • Wikingerfrau am 16.09.2018 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Die Pnos und SvP das waren meine Parteien.Warum machen die sich mit sowas die Hände schmutzig? Das verstehe ich absolut nicht!

  • Frau am 16.09.2018 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Friedliche Kundgebung

    Reine Provokation von beiden Seiten. Ist auch keine Lösung. Im Gegenteil alle Wutbürger egal welche Seite werden darin bestärkt irgendwann zurück zu schlagen. Geht friedlich auf die Strasse und kämpft für eure Heimat. Aber das ist halt dann doch für viele zu anstrengend.

  • Neumann am 16.09.2018 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Beide Aktionen sind einfach nur daneben

    Ich finde die Aktion der IZRS so daneben. Und ich finde die Aktion der SVP / JSVP auch so daneben.

    • Hb am 16.09.2018 19:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Neumann

      Danke meine Worte. Die sind meisten daneben nicht nur heute.

    einklappen einklappen
  • Dreamer am 16.09.2018 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Stell Dir vor, es gäbe keine Religion!

    Stell Dir vor, es gäbe keine Religion! Also keinen Islam, kein Christentum usw. Und die Leute würden einfach alle Menschen als Menschen respektieren. Hui.....wir hätten den Frieden auf Erden, wir hätten das Paradies und das Reich Gottes, das doch all diese friedfertigen Religionen seit Jahrtausenden immer wieder versprechen. Wir müssen unsere Energie mehr für die Menschenwürde und die Friedensarbeit verschwenden, und weniger in Religionen, die Menschen vor 2000 Jahren erfunden haben.

    • nee ee am 16.09.2018 18:47 Report Diesen Beitrag melden

      nääää

      Gäbe es keine religion würden wir andere Dinge finden um uns gegenseitig zu hassen, wie rasse etc.

    einklappen einklappen