Bitte aufwachen!

10. September 2019 16:01; Akt: 11.09.2019 00:29 Print

Erich Hess nickt im Parlament ein

Müder SVPler: Am Dienstagnachmittag schlief der Berner Grossrat Erich Hess während der Herbstsession ein – und wurde dabei fotografiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erich Hess (38) tanzt auf vielen Hochzeiten: Als Nationalrat, Grossrat und Stadtrat, Funktionär und Unternehmer ist der Berner SVPler tätig. Werden all diese Aufgaben dem gemütlichen Berner doch langsam, aber sicher etwas zu viel?

Am Dienstagnachmittag in der Herbstsession des Grossen Rats von Bern fielen Hess nämlich die Augen zu. Einen Teil der Debatte am frühen Nachmittag versäumte er schlafend in seinem Sessel.

Beugen Sie sich so übers Handy, Herr Hess?

Angesprochen auf das Beweisfoto, wiegelt der Politiker zunächst ab: «Ich habe mich wohl nur übers Handy gebeugt.» Schliesslich aber gibt er zu, über den Mittag viel und gut gegessen zu haben, vielleicht sei er deshalb etwas müde geworden. Und er verteidigt sich: «Ich bin aber sicher längst nicht der Einzige, der während einer Session eingenickt ist.» Zu seinen politischen Gegenspielern, die das Foto geschossen haben, meint er angriffslustig: «Von denen könnte man ruhig auch mal Fotos schiessen ...»

Jetzt, durch den Weckruf von 20 Minuten, dürfte sich der SVPler bereits wieder aktiv an den Debatten beteiligen. «Ich habe übrigens keine Abstimmung verpasst und stets abgestimmt», sagt Hess. «Ja, schlafwandelnd», meinen Ratskollegen lachend.

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maze am 10.09.2019 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Einicken würde ja noch gehen...

    ...aber dann anlügen. Genauso wie uns. So eine Schnarchnase

    einklappen einklappen
  • Peterpan am 10.09.2019 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kan ja nicht sein

    Und für das bezieht der Herr Honorar

    einklappen einklappen
  • jimmi am 10.09.2019 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anderweitig beschäftigt

    Neun Menschen auf diesem Foto lesen Zeitung. Zwei sind wohl lieber mit dem Handy beschäftigt, einer hat ein wichtiges Telefonat und eine ist mit Kreuzworträtseln beschäftigt? Und ein Dutzend führen zweier Gespräche Super...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leissiger am 11.09.2019 05:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verwundert

    Kein Wunder kommen dabei so fragwürdige Entscheidungen wie Wegfall der Bahnanbindung in Leissigen zustande! Finde ich skandalös, immerhin muss die Bevölkerung deren Entscheide ausbaden.

  • Peter Wolf am 11.09.2019 05:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und Gierschlund...

    ...Glättli der Grünen, wollte eine Pauschale von 140'000 CHF jährlich dafür...

  • Tackle am 11.09.2019 04:50 Report Diesen Beitrag melden

    Immer gegen Svp

    Immet gegen Svp! Ich werde trotzdem Svp Wählen und ein Zeichen setzen

    • bruno am 11.09.2019 05:12 Report Diesen Beitrag melden

      welches zeichen ? hirnlos zu sein ?

      es gibt KEINE partei die wählbar ist ! wir werden von allen angelogen und sie schauen nur auf ihren geldseckel sonst nichts. wie kann es sonst sein das medikamente hier weiterhin bis zu 10x mehr kosten als in der schweiz ? wie kanne es sein das die bauern weiter frischfröhlich gift spritzen dürfen? diverse trinkwasserreservoirst mussten genau wegen dem geschlossen werden weil es nicht mehr trinkbar ist ! auch das wurde knallhart im parlament abgeschossen.

    einklappen einklappen
  • blup am 11.09.2019 04:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    blup

    bei diesem polit system nicht verwunderlich, aber bei so einem unterentwickelten Volk wie wir es sind spielts auch keine Rolle mehr :) wer will sich schon für die eigenen Henker opfern?

  • Sina am 11.09.2019 03:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fotograf

    Viel bedenklicher finde ich, dass die fotografierende Person sich das Recht genommen hat, jemanden ohne zu fragen bewusst fotografiert zu haben. Ich finde das daneben.