Hotel Museum

17. Oktober 2013 19:52; Akt: 17.10.2013 19:52 Print

Schüler testen urbanes Biwak

von Patricia Shams - Night at the Museum: Im Ausstellungsraum des Alpinen Museums steht ein Biwak bereit. Eine Klasse hat die Matratzen getestet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schliesst das Museum Abends seine Tore, werden im Innern Schlafsäcke ausgerollt und Stirnlampen aufgesetzt - das Alpine Museum am Helvetiaplatz geht unter die Hotels: Im Ausstellungsraum steht ein Matratzenlager für Übernachtungen bereit. Wer zu früh eincheckt, wird selbst zum Ausstellungsobjekt.

Schulkids testen Matratzen

Getestet wurde das Museums-Biwak in der Nacht auf gestern von 17 Schulkids aus dem Aargau. Da die echte SAC-Hütte in den Bergen bereits zugeschneit ist, entschied sich Lehrerin Rebecca Sauser kurzerhand für die trockenere Variante auf lediglich 531 Metern über Meer im Berner Museum. Den Kids der Schule Koos aus Staffelbach hat es gefallen: «Es war sehr lässig», sagt eine Achtklässlerin. Auch Sauser ist begeistert: «Da kam sofort echtes Hüttenfeeling auf.»

150 Jahre SAC

Das urbane Biwak ist ein Gag zum 150-jährigen Jubiläum des Schweizer Alpenklubs SAC und findet regen Anklang: «Vor allem an Wochenenden haben wir viele Buchungen», sagt Museumssprecherin Melanie Oberli. Bis zu 18 Personen können dort gleichzeitig ihr Nachtlager aufschlagen. Die Kajütenbetten stehen noch bis am 24. November bereit. Der Gast zahlt pro Nacht 75 Franken, Eintritt und Essen inbegriffen. Danach wird das Matratzenlager in die Berge verfrachtet und in der SAC-Gspaltenhornhütte bei Mürren benutzt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.