Berner Marktgasse

24. Juli 2014 10:42; Akt: 24.07.2014 16:27 Print

Schütze kehrt als Original auf Brunnen zurück

Nach Beschädigungen an der Schützenbrunnenfigur kehrt diese nun wieder im Original in die Berner Marktgasse zurück. Geplant war zuerst, eine 300'000-fränkige Kopie hinzustellen.

Fehler gesehen?

Im alten Glanz kehrt der Fähnrich des Schützenbrunnens nächste Woche in die Berner Marktgasse zurück. Die Figur war anlässlich von Bauarbeiten im April 2013 beim Umzug zerbrochen. Als Arbeiter den Obmann des Brunnens vor den Sanierungsarbeiten der Marktgasse in Sicherheit bringen wollten, brachen seine Füsse ab.

Auf das Malheur hin teilte die Stadt Bern mit, man werde nun eine extra angefertigte Kopie der Figur auf den Brunnensockel stellen. In der Zwischenzeit haben die Verantwortlichen ihre Pläne aber geändert: Die Originalfigur soll wieder in die Innenstadt zurückkehren, sagte das Hochbauamt der Stadt Bern dem Bund mit. Mit diesem Entscheid kann gutes Geld gespart werden: Eine Kopie der Figur hätte die Stadt etwa 300'000 Franken gekostet. Durch die Restauration können so Ausgaben bis zu 275'000 Franken gespart werden. Wer für den Schaden aufkommen muss, ist aber noch unklar.

Stadt zieht Konsequenzen

Die Stadt Bern zieht nun nach diesem Fauxpas Konsequenzen: Künftig werden bei Brunnenfiguren nur noch Firmen beauftragt, die spezielle Vorrichtungen für die Sicherung der wertvollen Objekte haben. So können diese leicht vermeidbaren Missgeschicke umgangen werden, gab die Stadt gegenüber dem «Bund» an.

Momentan befindet sich die Figur noch in der «Reha-Klinik» beim Berner Bildhauer Richard Wyss. Nach getaner Arbeit wird die instandgestellte Figur ab nächster Woche wieder in der Berner Innenstadt das Treiben betrachten können – stärker als je zuvor: Sie ist nun im Innern zusätzlich mit Eisenstangen versehen.


(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.