Rekordversuch

04. September 2015 06:10; Akt: 04.09.2015 06:10 Print

Schwimmer will Rekord im Brienzersee schaffen

von Annina Häusli - Der Solothurner Romano Mombelli plant einen Rekord: Er will als jüngster und schnellster Schweizer den Brienzersee gegen die Strömung durchqueren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 23-jährige Solothurner will den Brienzersee in unter vier Stunden von Bönigen nach Brienz gegen die Strömung durchschwimmen. Ist Mombelli erfolgreich, wäre er gleichzeitig der jüngste und schnellste Schwimmer, der diese Strecke je im Wasser zurückgelegt hat.

Einerseits wagt er die Querung «wegen der Herausforderung», so der Extremsportler, andererseits dient die Strecke als Vorbereitung für die Durchquerung des Kaiwi-Kanals in Hawaii. Die 16 Kilometer lange Strecke im Brienzersee biete dazu ideale Bedingungen für ihn und die Zuschauer.

Kalter Bergsee

Der Brienzersee zählt zu den kältesten Bergseen der Schweiz: Die Temperatur stellt so eine zusätzliche Herausforderung für den ehrgeizigen Mombelli dar. Zusätzlich biete der See einzigartige Bedingungen für die Zuschauer: Sie können Mombelli auf der ganzen Strecke vom Start bis zum Ziel beobachten.

Der junge Solothurner will so seinen Fans und Sponsoren etwas zurückgeben. «Das Schwimmen gegen die Strömung ist ausserdem ein exzellentes Training für Hawaii, da die Bedingungen denjenigen im offenen Meer ähneln», erklärt Mombelli die Wahl der Schwimmstrecke.

Strasse von Gibraltar bereits durchquert

Speziell auf den Brienzersee hat er sich nicht vorbereitet, dient doch die Strecke selbst als Hauptprobe für die Durchquerung eines der «Ocean's Seven» im Oktober. Dabei handelt es sich um sieben extreme Herausforderungen im Freiwasserschwimmen, vergleichbar mit den sieben klassischen Gipfeln im Bergsteigen.
Dazu zählen etwa der Ärmelkanal oder die Cook-Strasse zwischen den neuseeländischen Hauptinseln. Erst sechs Athleten gelang es, alle sieben Strecken erfolgreich zu bewältigen. Den Anfang hat Mombelli schon gemacht: Im April 2014 hat er mit der Strasse von Gibraltar bereits den ersten von den sieben grossen Kanälen durchquert – als dritter und bisher jüngster Schweizer in der Geschichte.

Viel Freizeit lässt seine Leidenschaft dem 23-Jährigen nicht. Bereits seit acht Monaten bereitet sich der junge Solothurner akribisch auf die Challenge in Hawaii vor. Gleichzeitig beginnt er im September das Studium der internationalen Beziehungen an der Universität Genf. Dieses erlaubt ihm jedoch, flexibel den Stundenplan auf die Prüfungen anzupassen. So kann er sich trotz Studium auf das grosse Ziel, die Durchquerung aller Ocean's Seven, konzentrieren. Doch er nimmt eins fürs andere: «Ich schaue nicht zu weit in die Zukunft, das lenkt bloss ab», sagt der ehrgeizige Schwimmer.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus Meienbach am 04.09.2015 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinnger ;-)

    Schön, wenn man ein Ziel hat, dass man unbedingt erreichen will, nicht?

    einklappen einklappen
  • Jeannette am 04.09.2015 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo Romano, ich drücke dir die Daumen. Schwimmen ist seit ich geboren bin, auch meine Leidenschaft. Du packst das schon.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jeannette am 04.09.2015 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo Romano, ich drücke dir die Daumen. Schwimmen ist seit ich geboren bin, auch meine Leidenschaft. Du packst das schon.

  • Markus Meienbach am 04.09.2015 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinnger ;-)

    Schön, wenn man ein Ziel hat, dass man unbedingt erreichen will, nicht?

    • Soso am 04.09.2015 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Echt?

      Finde es kommt stark auf das Ziel an. Ein Ziel ist nicht einfach gut, weil es ein Ziel ist...!

    einklappen einklappen