Nidau BE

19. Juli 2014 10:14; Akt: 19.07.2014 15:46 Print

Segelschiff bleibt an Brücke hängen

Beim Passieren einer Brücke in Nidau BE haben sich zwei Seglerinnen offenbar mit der Mast- und Wasserhöhe verschätzt. Das Boot kenterte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Ausflug mit einem Segelboot hat am Freitag kurz vor 13 Uhr für zwei Frauen ein abruptes Ende genommen, meldet Leser-Reporter Goran. Als sie die Dr.-Schneider-Brücke bei Nidau BE passieren wollten, blieb der Mast des Segelschiffes an der Brücke hängen – das Boot kippte.

«Die beiden Frauen haben die Höhe des Mastes unterschätzt», schreibt Goran. «Der Wasserstand ist zurzeit viel zu hoch», erklärt ein anderer Leser-Reporter. «Und der Mast sowieso», deshalb sei das Boot auch hängen geblieben und habe sich quer gestellt.

Diesen Mutmassungen widerspricht ein weiterer Leser. Niemand fahre mit einem Segelschiff unter einer Brücke hindurch: «Den Frauen ist wahrscheinlich der Aussenbordmotor abgestorben und die Strömung hat das Schiff zur Brücke gedrängt», schreibt er.

Die Kantonspolizei Bern bestätigt den Vorfall. Die beiden Frauen blieben dabei unverletzt. Weshalb das Boot stecken blieb, werde nun ermittelt. Das Schiff sei am Nachmittag geborgen worden, sagt Kapo-Sprecher Christoph Gnägi. «Der Schiffsverkehr wurde aber nicht beeinträchtigt.»

(vro)