Fitness-Junkie Natalie Friedli

06. November 2018 05:39; Akt: 06.11.2018 05:39 Print

«Muskeln sind die neuen Kurven der Frau»

von Simon Ulrich - Die Solothurnerin Natalie Friedli (27) wurde Dritte an der Bodybuilding-Schweizermeisterschaft. Die Fitness-Sportlerin ist überzeugt: Muskeln machen Frauen erst richtig sexy.

20 Minuten hat Natalie Friedli beim Training besucht und Männer gefragt, was sie von Friedlis Muskeln halten.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Six-Pack, wohldefinierte Oberarme und Beine und kaum ein Gramm Fett: Natalie Friedli (27) ist durchtrainiert von oben bis unten. Für ihren Body schwitzt die Solothurnerin viermal die Woche im Fitnesscenter. Der Aufwand hat sich ausgezahlt: An der Bodybuilding-Schweizermeisterschaft im Oktober wurde Friedli Dritte in der Kategorie Miss Fitness, im Vorjahr Fünfte in der Bikini-Klasse. «Ich will an meine Grenzen gehen und schauen, was ich aus meinem Körper herausholen kann», beschreibt sie ihren Antrieb.

Umfrage
Gefallen Ihnen Natalie Friedlis Muskeln?

Die ausgebildete Sozialpädagogin ist überzeugt: Muskeln tun der Attraktivität des weiblichen Geschlechts keinen Abbruch. Im Gegenteil: «Muskeln sind die neuen Rundungen der Frau», sagt sie selbstbewusst. «Sehr geil» finde sie etwa ein Six-Pack. Doch was ist zu viel? Die Grenze zieht Friedli gleich bei sich selber: «Ich finde meinen Körper sexy. Muskulöser möchte ich aber nicht sein.»

Muskelaufbau trotz Diabetes

Die Reaktionen der Männer fallen gemischt aus. Zum einen erhält die Fitness-Sportlerin viel positives Feedback für ihre muskulären Rundungen. «Gerade in den sozialen Medien ernte ich aber auch beleidigende Kommentare», räumt Friedli ein. Sie sehe aus wie ein Mann oder nehme ganz sicher Steroide, wird ihr etwa an den Kopf geworfen. Gerade letzteres ärgert die Athletin: «Ich würde nie unerlaubte Substanzen einnehmen. Dafür ist mir meine Gesundheit viel zu wichtig.»

«Muskeln sind die neuen Kurven der Frau»

Auf die Gesundheit muss Friedli nämlich stärker achten als andere: Seit zehn Jahren leidet sie an Diabetes Typ 1. Die Krankheit habe Vor- und Nachteile im Hinblick auf den Muskelaufbau. «Während der Wettkampfvorbereitung muss man sehr strukturiert essen, was dem Diabetes entgegenkommt», erklärt sie. So habe sie ihre genau festgelegten Essensportionen und wisse, wie viel Insulin sie spritzen müsse. Bei der Diät vor den Wettkämpfen dagegen müsse sie noch härter arbeiten, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Der Kampf gegen sich selbst

Hinter Friedlis gestähltem Körper steckt eben weit mehr als nur die Trainingseinheiten. «Der mentale Anteil wird gerne unterschätzt», sagt sie. Während man sich in der Phase des Muskelaufbaus noch etwas erlauben dürfe, erfordere die Diät in den Wochen der Wettkampfvorbereitung strenge Disziplin und Durchhaltewillen. Denn die Mahlzeiten werden genau abgewogen, kein Gramm zu viel darf in den Körper. «Da kommt es zwangsläufig zu Energy-Downs», erzählt Friedli. «In solchen Situationen muss man hart bleiben und versuchen, die negativen Gefühle in Energie umzuwandeln, um sich dennoch für das Training aufzuraffen.»

Wer erkannt habe, wie viel Willen und Verzicht hinter dem Training stehe, beurteile ihren Körper erfahrungsgemäss positiver. Das seien in erster Linie Menschen, die selber Fitness betreiben würden. Jedoch habe sich auch die Haltung ihres Familien- und Freundeskreises gewandelt. Zuerst spürte ich Abneigung. «Als sich die Leute dann mehr mit dem Thema auseinandergesetzt haben, brachten sie meinen Muskeln mehr Wertschätzung entgegen – und fanden mich zum Teil auch attraktiver.»

Besuchen Sie Natalie Friedli auf ihrer Instagram-Seite.

Finden Sie Natalie Friedli sexy? Wie viel Muskeln darf Frau haben? Teilen Sie uns Ihre Meinung in der Kommentarspalte mit.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ueli am 06.11.2018 06:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Nein, Muskeln sind nicht die neuen Kurven einer Frau. Einfach nicht! Sorry.

    einklappen einklappen
  • Carlos am 06.11.2018 06:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kurven sind Kurven, Muskeln sind Muskeln

    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Muskeln in diesem Ausmass sind alles andere als sexy

  • Schön? am 06.11.2018 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ästhetik

    Finde ich nicht schön. Schöne Kurven passen mir besser Hoffe damit nicht wieder die power Feministinen gekränkt zu haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bürger am 06.11.2018 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Normale Frauen sind Geil

    Mir turnt mehr eine Frau an die wie ne Spaghetti Nudel aussieht und sehr viel Kraft hat als so ein mannesweib. Muskeln bedeuten auch nicht das man auch unbedingt stark sein muss. es gibt Menschen die können so wie ich mit Spaghettiarmen einen 70 kg 5.0 L V8 Guss Mustang Block Tragen, Muskeln geben andere Menschen Respekt, Heist aber noch lange nicht das man auch stark ist

  • Saskia am 06.11.2018 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mir gefällt's nicht....

    weder das Aussehen noch der Lifestyle (Sport / Ernährung) die dahinter steckt. Aber jedem das seine. Trotzdem, als weibliche Kurven würde ich Muskeln jetzt wirklich nicht sehen.

    • Ava Meier am 06.11.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

      Muskeln = Powerfrau

      Sind dafür Hängebauch und Cellulitehintern weibliche Kurven?

    einklappen einklappen
  • Dust1 am 06.11.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt Grenzen

    Ein paar Muskeln sind nicht verkehrt, doch wenn es übers Natürliche hinaus geht und man fast jeden Tag Gewichte stammt, ist das eindeutig zu viel. Es zeigt auch, dass man wie eine Fitness-Sucht entwickelt hat, denn es sind selten genug Muskeln. Wenn man immer mehr benötigt, ist auch das Ego im Spiel. Wertschätzung von Anderen (durch Bilder/Wettkämpfe) ist auch in der gleichen Kategorie angesiedelt. Dann versucht man das mit Aussagen wie dieser zu rechtfertigen (identifikation durch seine Muskeln). Aber schlussendlich soll jeder das machen, was für ihn/sie einen Lebenssinn ergibt.

  • FionaDaria am 06.11.2018 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Top Leistung

    Nati du bist einfach super. Top Leistung und jeder der hier motzt sollte mal das Pensum einmal durchhalten und sie würden kläglich scheitern. Weiter so :-)

  • Mannsbild am 06.11.2018 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzte Bastion

    wenn ich jemanden will, die wie ein Mann aussieht, nehme ich lieber einen Mann. Vermutlich pinkeln diese Ladies auch im Stehen.