Atomkatastrophe

22. März 2011 22:00; Akt: 28.03.2011 17:12 Print

Solarbranche boomt

von Patrick Marbach - Das AKW-Desaster von Fukushima löst in Bern einen Solarboom aus. Er wird nur durch Zoff um Förderbeiträge und Denkmalschutz gebremst.

storybild

Viele Berner fordern die Abschaltung des AKW Mühleberg. (Meo)

Fehler gesehen?

«Wir haben viermal so viele Anfragen für Solaranlagen wie vor dem Reaktorunglück», sagt Martin Spieler von Brunner & Imboden. «Wir erleben einen solchen Boom, dass wir sofort neue Mitarbeiter einstellen müssen.» KMU, private Hausbesitzer und Grossinvestoren setzen darauf, dass die Schweiz künftig auf AKW verzichtet und sich die Rahmenbedingungen für die Fotovoltaik verbessern. Das hofft auch der Energieunternehmer Werner Zürcher: «Bei uns laufen die Drähte heiss, es stapeln sich Unterlagen von fertig ausgearbeiteten Solarprojekten, die wir nicht realisieren können.» Denn: Die Erzeugung von Solarstrom lohnt sich kurzfristig nur, wenn man dafür Bundessubventionen erhält. Auf der Warteliste für die kostendeckende Einspeisevergütung stehen aber schon 5000 Anlagen. Der Druck auf die komplizierte Kontingentsregelung steigt.

«Die Katastrophe in Japan hätte es nicht gebraucht, aber nun müssen wir die Konsequenzen daraus ziehen», sagt der Grossrat und Solarunternehmer Josef Jenni. Bei ihm meldeten sich in den letzten Tagen viele verärgerte Hausbesitzer, die vom Denkmalschutz daran gehindert werden, die Sonnenenergie effizient zu nutzen. Jenni reicht deshalb einen Vorstoss ein, der die harte Linie der Denkmalpflege hinterfragt.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alexandra am 23.03.2011 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Es boomt bevor es angefangen hat

    Zuerst müssen mal die Gesetze dafür richtig ausgearbeitet werden, bevor man von boom redet - Woll und Können sind zweierlei.

  • Peschä am 23.03.2011 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Subventionen!

    Es gibt ja schon mehr als genug Leute, welche von sich aus Solarzellen montieren, obwohl deren Wirtschaftlichkeit in der Schweiz höchst fragwürdig ist. Zudem habe ich gehört, man könne sie nicht gegen Unwetterschäden versichern - ich möchte gerne wissen, wie gross das Risiko von Hagelschäden ist! Klar ist einzig, dass die Solar-Lobby jetzt das ganz grosse Geschäft macht.

    einklappen einklappen
  • nuur am 23.03.2011 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    verstehe das Gejammer nicht,

    klar geht es immer nur ums' Geld! Auch wir könnten ganz schön Strom sparen, jeder bei sich selber! Doch das will dann doch keiner hören.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wenzin am 29.03.2011 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Das Zeug

    ist einfach viel zu teuer. Solange die Preise nicht auf ein realistisches Niveau gesenkt werden, kaufe ich keine Solarpanels.

  • R.S züri Oberland am 28.03.2011 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchelei

    Ich frage mich einfach woher die rohrstoffe zur herstellung dieser sonnenkolletoren kommen, und wieviel 3.Weltländer hier für leiden dürfen?s das selbe wer hat alles ein Mobiltelefon, oder sitz wie ich gerad am PC und schreibt etwas???

  • nuur am 23.03.2011 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    verstehe das Gejammer nicht,

    klar geht es immer nur ums' Geld! Auch wir könnten ganz schön Strom sparen, jeder bei sich selber! Doch das will dann doch keiner hören.

  • Solaris am 23.03.2011 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schamlose Profiteure

    Und die Solar-Lobby (Cleantech inkl.) machen ihr Geld mittels Subentionen auf Kosten der Allgemeinheit. Effizienz hin oder her. Hauptsache der Rubel rollt in die eigene Tasche.

    • Leona am 23.03.2011 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      Re: Schamlose Profiteure

      Die Atomlobby bekommt viel mehr Subventionen!!! 3000000000 ( 3 Mrd. ) Franken pro AKW und die Solarbranche im Vergleich nur 265Mio. Franken Subventionen. Und ausser dem ist Solarkraft viel Umweltfreundlicher! AKW hinterlassen Atommüll den man Tausende bis Hundertausende Jahre sicher lagern muss! Und beim Abbau werden grosse Flächen und viele Menschen verstrahlt. Wer ist jetzt der schamlose Profiteur? Atomlobby oder Solar-Befürworter?

    einklappen einklappen
  • Alexandra am 23.03.2011 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Es boomt bevor es angefangen hat

    Zuerst müssen mal die Gesetze dafür richtig ausgearbeitet werden, bevor man von boom redet - Woll und Können sind zweierlei.