Thun

27. März 2011 23:02; Akt: 27.03.2011 23:57 Print

Spass-Tortur für harte Männer und starke Frauen

von Patrick Marbach - Sie krochen durch Schlamm, kraxelten über Hindernisse und kämpften über 16 Kilometer mit dem inneren Schweinehund: 3150 Läufer quälten sich gestern am Strongman Run auf dem Waffenplatz Thun.

storybild

Höherer Schwierigkeitsgrad als auf der Armee-Kampfbahn in Thun: Der Strongman Run. (Foto: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Strongman Run ist nichts für Warmduscher. Und doch war eine warme Brause wohl das Schönste, was sich die ­völlig ausgelaugten und verdreckten Teilnehmer vorstellen konnten, während sie kurz vor dem Ziel über einen Berg aus Autoreifen kletterten. «Machts euch Spass?», rief Zuschauer Levin Kessler (8) den Leidenden immer wieder vergnügt zu. Manche rangen sich ein Lächeln ab, aber die meisten japsten nur noch nach Luft.

20 Hindernisse galt es auf jeder der zwei Runden zu überwinden. «Der Schwierigkeitsgrad ist zum Teil höher als auf der Kampfbahn. Darunter sind Sprünge, die wir im Militär nicht anordnen dürften», so Waffenplatzkommandant Hans-Ulrich Haldimann.

«Der Nervenkitzel und die Partystimmung machen den Reiz dieses Fun-Events aus», erklärte Mitorganisator Markus Ryffel. «So gelingt es uns, die iPod-Generation für den Sport zu begeistern.» Mit Christian Mathys und Johanna Bjerm­kvist siegten gestern aber erfahrene Läufer. Die Veranstalter wollen nächstes Jahr mindestens 5000 Teilnehmer starten lassen und sowohl den Spassfaktor wie auch die sportliche Intensität des Strongman Runs noch steigern.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Runner am 28.03.2011 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    eingach der Hammer

    Das Rennen war genial. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Jahr. Ein grosses Lob dem Veranstalter!

  • Ruth Leemann am 28.03.2011 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Spende-Geld für leidgeprüfte Länder ver-

    langen, damit die Sache schlussendlich wirklich einen Sinn macht.

  • Hinkebein am 28.03.2011 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Super Anlass

    Infrastruktur vorhanden, Materialaufwand klein, Emissionen gering, körperlicher Nutzen (was mich nicht umbringt, macht mich hart) und Spassfaktor sehr gross.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hinkebein am 28.03.2011 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Super Anlass

    Infrastruktur vorhanden, Materialaufwand klein, Emissionen gering, körperlicher Nutzen (was mich nicht umbringt, macht mich hart) und Spassfaktor sehr gross.

  • Ruth Leemann am 28.03.2011 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Spende-Geld für leidgeprüfte Länder ver-

    langen, damit die Sache schlussendlich wirklich einen Sinn macht.

  • Runner am 28.03.2011 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    eingach der Hammer

    Das Rennen war genial. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Jahr. Ein grosses Lob dem Veranstalter!