04. April 2005 04:45; Akt: 03.04.2005 23:01 Print

Stadt Bern verwirrt Kiffer

Müssen in Bern Kiffer keine Angst mehr haben vor der Polizei? «Die Stadt stiftet bei Jugendlichen Verwirrung», sagt Kurt Wasserfallen.

Fehler gesehen?

Kiffer sollen in der Stadt Bern nicht mehr «gezielt gejagt» werden. Das will der Gemeinderat. Doch Kurt Wasserfallen, selbst Mitglied der Stadtregierung, kritisiert: «Der Gemeinderat hat dazu überhaupt nichts zu sagen.» Hanfrauchen sei illegal. «Daran gibts nichts zu rütteln.» Wasserfallen selber hat im Nationalrat mitgeholfen, die Legalisierung zu verhindern. Die Polizei dürfe darum nicht wegschauen. «Der Gemeinderat stiftet mit seinen Aussagen Verwirrung», sagt er.

Auch Regierungsstadthalter Alec von Graffenried findet: «Der Gemeinderat trägt nicht zur Klärung der unbefriedigenden Situation bei.» Er ist überzeugt: «Klarheit schaffen kann nur das nationale Parlament – wenn es den Hanfkonsum legalisiert.»

«Wir müssen das Gesetz schon einhalten», sagt Polizeidirektorin Barbara Hayoz. «Aber wir wollen dem Nationalrat mit seiner sturen Haltung entgegenwirken.»

Andrea Abbühl