Hinterhältiger Angriff

03. April 2019 04:54; Akt: 03.04.2019 07:06 Print

Berner Stadt-Katzen mit Luftgewehr angeschossen

In Bümpliz-Nord nimmt jemand Katzen ins Visier, um mit dem Luftgewehr auf sie zu schiessen. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie viele Katzen wurden in Bümpliz-Nord bereits mit einem Luftgewehr angeschossen? In jüngster Zeit wurden bei mehreren Tieren aus dieser Gegend Luftgewehrprojektile im Körper entdeckt. Erst am Freitag bemerkte eine Katzenhalterin Bleigeschosse in ihrem Haustier.

Die einjährige Katze Boo hatte Glück. Das Projektil blieb in ihrer äusseren Hautschicht stecken und konnte nicht bis zu den Organen vordringen. Sie überlebte den hinterhältigen Angriff. Bei der Katzenhalterin sitzt der Schock dennoch tief: «Ich konnte es kaum glauben», so die 24-Jährige. Anfangs habe sie nichts bemerkt, erst beim Streicheln sei ihr klar geworden, dass mit Boo etwas nicht stimmte. Als sie die Katze untersuchte, bemerkte sie die Wunde schnell. «Ein Teil des Projektils schaute sogar noch aus der Wunde heraus.» Umgehend informierte sie den Notfalltierarzt: «Auch er konnte es kaum glauben.»

Der Tierquäler von nebenan

Erst im Februar wurde im selben Quartier ein Kater von zwei Projektilen aus einem Luftgewehr getroffen, wie 20 Minuten berichtete. Beim angeschossenen Kater wurden die Projektile nur durch Zufall entdeckt. Er wurde von einem Auto angefahren und musste deswegen geröntgt werden. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass der Kater zwei Luftgewehrprojektile im Körper trug.

«Wir leben in einer Gegend mit vielen Katzen», so die Besitzerin von Boo. Der angeschossene Kater habe sein Zuhause gleich um die Ecke. Sie kann nicht verstehen, was die Angriffe sollen: «Das Projektil ist zu schwach, um die Tiere zu töten, aber stark genug, um sie schwer zu verletzen.»

Trauma beim Tier?

«Ich habe mir lange überlegt, ob ich meine Katzen wieder herauslassen soll», so die Bernerin. Sie hofft, dass der Täter bald zur Rechenschaft gezogen wird. Ihrer Katze gehe es mittlerweile wieder besser, und sie dürfe wieder hinaus. Trotzdem habe sie noch Angst um ihre beiden Lieblinge: «Die Vorstellung, dass es jemand auf unschuldige Tiere abgesehen hat, ist echt schlimm.» Auch bei der Katze hinterliess der Angriff Spuren: «Sie war die letzten Tage sehr anhänglich und blieb trotz des guten Wetters fast den ganzen Tag bei mir.»

(rc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bärgbur am 03.04.2019 05:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es gibt sie überall..

    Gefährliche Feiglinge !

    einklappen einklappen
  • Mr. Bö am 03.04.2019 05:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frustriert

    Eine frustrierte Person die nicht weiss was sie mit sich anfangen soll !

    einklappen einklappen
  • Tobias am 03.04.2019 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss sich sehr stark fühlen

    wow! Diese Person muss sich seeehr stark fühlen und Stolz, dass er jetzt in der Zeitung ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matiri am 03.04.2019 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Psychos

    Psychos, welche Tiere quälen! Gestz ändern und solche Menschen wegsperren!ihr Umgang mit Menschennist sicher auch alles andere sls erfrischend normal!

  • Tierschützer am 03.04.2019 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    hohes Karma

    Das Karma ist dementsprechend und wird den Täter hoffentlich heimsuchen.

  • inimicus generis humani am 03.04.2019 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Katzenhasser gibts wie Hundehasser überall! Das ist traurig. Ich hoffe diese "Person" wird schnell gefasst!

  • Lisa am 03.04.2019 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeichen der Zeit

    Es gibt immer mehr frustrierte, aggressive Menschen. Von Sachen kaputt machen, andere Menschen verletzen (psychisch und physisch) bis zu solchen Grausamkeiten - ich sehe immer mehr davon. Meine Katzen dürfen eben genau wegen solcher Psychopathen nicht raus. Zudem ist es für die Vögel und Nachbars Rasen auch besser so. Unsere grosse Wohnung ist dafür ein Katzenabenteuerland und wir spielen viel mit ihnen.

  • Hobby Gärtner am 03.04.2019 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ärger mit Katzen

    Nun... also ich kann verstehen, wenn man Katzen nicht mag. Ich muss mehrmals die Woche meinen Garten von den Hinterlassenschaften aller Nachbarskatzen reinigen, sie zerstören meine Beete und haben auch schon Dekoartikel im Garten zerstört. Das ist schon mühsam. Auf Katzen zu schiessen geht aber trotzdem zu weit. Wasser tut's auch..