Anlage defekt

11. Juli 2019 07:42; Akt: 11.07.2019 08:25 Print

Niesenbahn steht bis Freitagmorgen still

Seit dem Mittwoch steht die Niesenbahn still. Einige Gäste mussten mit dem Helikopter vom Berg gerettet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein technischer Defekt hat am Mittwoch die Niesenbahn im Berner Oberland zum Stillstand gebracht. Rund 250 bis 300 Fahrgäste mussten vom Niesen evakuiert werden, 30 davon per Helikopter. Die Bahn fährt ab Freitag wieder.

Ein Defekt eines elektronischen Überwachungselemente führte am Mittwoch zu einem Unterbruch in der 1. Sektion zwischen Mülenen und der Mittelstation Schwandegg, wie die Niesenbahn am Donnerstag mitteilte.

250 bis 300 Gäste evakuiert

Wie in solchen Fällen vorgesehen sei, wurde der Diesel-Notantrieb in Betrieb genommen. Doch kam es in der Folge in der Kupplung zu einem Defekt, der nicht sofort repariert werden konnte.

Deshalb mussten 250 bis 300 Gäste von der Bergstation auf rund 2300 Metern über Meer evakuiert werden. Die Gäste wurden mit der Niesenbahn bis zur Mittelstation Schwandegg auf 1668 Metern über Meer transportiert und anschliessend 20 Minuten zu Fuss in Gruppen bis zur Egg auf 1435 Metern begleitet. Dort führten Kleinbusse die Reisenden zur Talstation in Mülenen.

Rund 30 Gäste, die nicht gut zu Fuss waren, wurden mit einem Rega-Helikopter direkt von der Bergstation ins Tal geflogen. Laut Angaben der Niesenbahn war die Evakuierung um 18.00 Uhr abgeschlossen. «Alle Gäste sind gesund wieder in Mülenen angelangt.» Sie seien für ihre Umtriebe entschädigt worden, hiess es weiter.

Weder Gäste noch Mitarbeiter gefährdet

Die Bahn betont, dass zu keinem Zeitpunkt Gäste oder Mitarbeitende einer Gefahr ausgesetzt gewesen. Ein vergleichbares Ereignis sei während der letzten mindestens 10 Jahre noch nie vorgekommen. Der Fall werde nun detailliert analysiert und die notwendigen Schlüsse gezogen.

Anlässlich der jährlichen Kontrollen seien weder beim defekten Tachogenerator noch bei der Kupplung Hinweise auf einen Schaden festgestellt worden, schreibt die Niesenbahn. Der Elektroantrieb konnte noch am Mittwoch repariert werden, der Notantrieb hingegen nicht.

Das notwendige Ersatzteil wird am Donnerstag eingebaut und getestet. Da ohne funktionierenden Notantrieb nicht gefahren werden darf, nimmt die Niesenbahn erst am Freitag wieder den Betrieb auf.


(Video: Leser-Reporter)

(doz/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Einhornjäger am 10.07.2019 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    11'674 Stufen

    Wenn man dem Gleis entlang läuft sind es nur 11'674 Stufen. ;-)

    einklappen einklappen
  • Dösel am 10.07.2019 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und zu fuss?

    jeder der jung und körperlich fit ist kann runter laufen. das war lange mein tägliches training: auf den niesen rauf joggen

    einklappen einklappen
  • Nerven Erkrankung am 10.07.2019 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wanderung

    Ich finde manche Kommentare nicht sehr nett. Es gibt tatsächlich kranke Menschen, denen man nicht mal die Krankheit ansieht und auch noch nicht alt sind. Für diese ist es leider vielmals nicht möglich Wanderungen etc. zu machen . Auch die möchten gerne am Leben teilnehmen und nicht als faul dargestellt werden. Ich gehöre auch dazu und gäbe sehr viel wieder grosse Wanderungen machen zu können.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schweizer am 11.07.2019 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    Macht euch darüber Gedanken.

    Macht euch darüber Gedanken. Rund 250 bis 300 Fahrgäste mussten vom Niesen evakuiert werden. Ich selber bin darüber froh das es keine Verletzte gegeben hat.

  • Mensch am 11.07.2019 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Technisches Problem

    Technisches Problem werden noch viele Bahnen haben

  • Bruno 60 am 11.07.2019 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Notantrieb auch eine Störung?

    also etwas Kurios finde ich es schon, dass der Notantrieb auch versagt hat! der Notantrieb ist meistens über ein Ritzel, von einem Diesel Hydraulischen Antrieb in einen separaten Zahnkranz in die Seilscheibe Einkuppelbar! wieso genau dieser auch nicht ging oder Kaputt war, ist schon etwas komisch! der muss ja auch periodisch getestet werden!!!!????

  • Karol am 11.07.2019 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Fast 10Km, über 1500 Hm in 1.5h

    Laufe aus persönlichen Gründen jedes Jahr rauf, je nach Wetter auch erst ab oder bis Schwandegg und Letztjahr erzählte mir der hiesige Kabinenführer bei der Talfahrt, dass der grandioser Ueli Steck 3 mal am Tag bis 2,3 die Woche rechts der Bahn dem Zickzackwanderweg mit bis 70% Steigung in 1.5h zum Training hoch "joggte"! Das Niesenbähnli brauchte er ins Tal zum verschnaufen. Es ist jedesmal ergreifend mit meinen Gedanken dort zu sein , die Aussicht zu ge-Niessen und auch über diese schöne Anekdote des Übermenschen Ueli Steck staunen. Gruss an alle die auf diesem Berg arbeiten und besuchen

  • willi bircher am 11.07.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    niesenbahn

    hallo niesenbahn. ihr habt alles richtig gemacht. so einen zwischenfall ist immer eine herausforderung und braucht auch etwas verständnis der gäste. ich war zu fuss auf dem weg zum niesen und wurde bei der mittelstation schwandegg freundlich von einem angestellten der bahn informiert. ich kehrte um und ging über egge der strasse entlang wieder runter. meine knie schmerzten etwas doch das wird schon wieder. wie bei der niesenbahn! willi bircher spiez