«Zustand kritisch»

04. Juni 2018 17:35; Akt: 04.06.2018 18:07 Print

54-Jährige kämpft nach Tramunfall um ihr Leben

Am Montagmorgen hat sich kurz vor 11 Uhr beim Kocherpark ein Unfall mit einem 7er-Tram ereignet. Eine 54-jährige Fussgängerin wurde dabei schwer verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eineinhalb Stunden standen am Montagmorgen viele Trams rund um den Kocherpark in Bern still. Beim Hirschengraben und an der Effingerstrasse mussten Passagiere auf die Weiterfahrt warten oder wurden Richtung Weissenbühl umgeleitet.

Grund war ein Tramunfall, der sich kurz vor 11 Uhr bei der Haltestelle Kocherpark ereignet hatte. Wie Bernmobil gegenüber 20 Minuten bestätigte, wurde eine Fussgängerin von einem Tram der Linie 7 verletzt.

«Es sah nicht gut aus», schildert Leser-Reporterin Stella Ivic (22). Die Ambulanz habe eine ältere Person abtransportiert. Sie geht aufgrund der Rettungskräfte vor Ort von einer schweren Verletzung aus.

Dort gab es schon einmal einen tödlichen Unfall

Wie die Kantonspolizei Bern am späten Nachmittag mitteilte, handelte es sich bei der Verunfallten um eine 54-Jährige Frau. Diese habe die Strasse über den Fussgängerstreifen überquert und sei dabei von einem Richtung Bümpliz fahrenden Tram erfasst worden.

Sie sei nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch ein Ambulanzteam ins Spital gefahren worden. Der Zustand der verletzten Frau wird als kritisch beschrieben. Die Fahrgäste im Tram blieben gemäss aktuellem Kenntnisstand unverletzt.

Bereits 2011 hatte sich an derselben Haltestelle ein schwerer Tramunfall ereignet, der für eine Frau tödlich endete.

(ct)