Widerstand gegen Bauvorhaben

23. Mai 2019 17:52; Akt: 23.05.2019 17:52 Print

Geplante Kuppel erinnert SVP an ein Minarett

Ein muslimischer Verein plant die Errichtung einer 3,5 Meter hohen Kuppel auf dem Haus der Religionen. Dagegen regt sich Widerstand.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Haus der Religionen am Berner Europaplatz ist derzeit das Gerüst eines Bauvorhabens zu sehen. Hier, auf dem Vordach des Gebäudes, plant der örtliche Muslimische Verein eine Kuppel zu bauen. Die Installation soll rund dreieinhalb Meter hoch und ebenso breit werden. Die Bauherren wollen damit laut eigenen Angaben zeigen, was im Innern des Gebäudes vonstatten geht. Auch solle die Kuppel den Muslimen, die nach Bern in die Moschee kämen, den Weg zeigen. Mit dem Gottesdienst und dem Gebet hätte das Ganze dann aber nichts zu tun.

«Eine Machtdemonstration»

Doch rechte Politiker sehen darin eine Provokation; für sie ist der geplante Bau eine Umgehung des Minarettverbots. Die städtische SVP prüft jetzt eine Einsprache gegen das Bauprojekt.

Die Partei stört sich auch ganz besonders am 75 Zentimeter hohen Spitz, der auf der Kuppe installiert werden soll. Dieser erinnere Laien an ein Minarett. «Es handelt sich also offensichtlich um eine Macht- und Präsenzdemonstration im öffentlichen Raum», heisst es in einer Mitteilung des Egerkinger Komitees, das die Berner SVP beim Widerstand unterstützt.

Es fehlte das Geld

Bis am 17. Juni läuft das Einspracheverfahren. Das geplante Objekt hätte eigentlich schon lange gebaut werden sollen. Die Kuppel der Muslime war laut der «Bund»-Zeitung von Anfang an Bestandteil der Planung für das Haus der Religionen. Doch damals fehlte noch das Geld. Damals wurde auf dem Gebäude erst die Spitze eines hinduistischen Tempels aufgebaut.

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco am 23.05.2019 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir ziehen nach

    Wir bauen erst so etwas in der Art, wenn in Riad, Saudi Arabien eine Kirche steht. Basta.

    einklappen einklappen
  • Jan U. am 23.05.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein!

    Nein, das kommt nicht in Frage so eine Kuppel! Sagen sie zuerst mal den ialamischen Ländern, dass sie Eine Kirche bauen sollen!

    einklappen einklappen
  • Cuoco am 23.05.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Die wissen aber schon, dass ein Minarett ein Turm ist..?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freddy am 23.05.2019 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weg Indikator?

    Ich sage nur: " google-maps". Wir leben im 2019.

  • battleaxe warrior am 23.05.2019 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    töipälä ad 2019

    wow.super argument.noch nie gehört.und schaut euch an wo diese art zu denken die welt hingebracht hat.vielleicht klappts ja wenn du dich auf den boden schmeisst und mit den füssen und fäusten so doll du kannst auf den boden hämmerst.

  • A.Meier am 23.05.2019 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine weisse Fahne reicht vollkommen

    Für den Weg zur Moschee gibt es bessere Indikatoren wie z.B. "Google-Maps". Also wenn Ihr Euch so schlau vorkommt dann bitte mit einem besseres Argument.

  • Word am 23.05.2019 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Sonst findet keiner die Moschee, GENAU

    Ja tolle Argumentation. In der Zeit wo man kurz im Maps alle Moscheen auflisten kann, braucht man kleine Minarette, weil mans sonst nicht findet. Vor die Schulen dann Minitiatur-Schulbänke, vor den Einkaufszentren Mini-Wägeli etc. aufstellen. Wer in eine Moschee will oder muss, der findet sie auch. Glaubt mir.

  • grml am 23.05.2019 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aiaiai

    Ernsthaft? Darüber regt ihr euch auf? Ist doch egal wenn da keine Lautsprecher und kein Muezin rumlärmen. Es gibt so viele hässliche Gebäude über die man sich ärgern könnte, aber doch nicht über sowas. Oder ein Kirchenglocken Verbot, da wär ich voll dabei!