Schluss mit schlaflos

07. Februar 2012 22:47; Akt: 07.02.2012 21:44 Print

Uni bietet neuen Gruppenkurs

von Nathalie Jufer - Bald wieder durchschlafen? An der Universität Freiburg wird ab diesem Monat ein Gruppentraining zur Bewältigung von Schlafstörungen angeboten.

storybild

In einem neuen Kurs der Uni Freiburg werden Schlafstörungen behandelt. (Bild: Fotolia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jeder zehnte Schweizer leidet an einer behandlungsbedürftigen Schlafstörung (20 Minuten berichtete). Ein- und Durchschlafstörungen oder nicht erholsamer Schlaf – sogenannte ­Insomnien – plagen die Betroffenen.

«Im Vergleich zum Vorkommen von Schlafstörungen gibt es derzeit aber nur wenige Behandlungsmöglichkeiten», so Professor Dr. ­Simone Munsch vom Departement für Psychologie der Universität Freiburg. Mit einem neuen Gruppentraining will man Betroffenen eine Anlaufstelle bieten. Munsch: «Das Angebot ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie für Eltern von Kleinkindern, die nicht durchschlafen.» Im Training werden in einem ersten Schritt Facts zum Thema Schlaf vermittelt. Danach wird individuell auf die Patienten eingegangen, Stör­faktoren und Schlaf­rituale werden ermittelt, um sie dann mit bewährten Rezepten wie etwa Entspannungsübungen zu behandeln.

Die Behandlung in Gruppen ist billiger und bietet die Möglichkeit, die Schlaferfahrungen zu teilen. «Ausserdem fällt es leichter, wenn man nicht einschlafen kann und weiss, dass Herr und Frau Meier auch gerade wach liegen», erklärt Munsch.

Betroffene können sich unter 026 300 73 60 melden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.