Bern

15. Juni 2011 22:51; Akt: 15.06.2011 21:27 Print

Unis laden zum grossen Chemie-Spektakel

von Bigna Silberschmidt - Gleich an zwei Unis funkts und knallts am Samstag: Bei Labor-Experimenten und spektakulären Shows können Interessierte einen Tag lang die Welt der Chemie entdecken.

storybild

Chemie-Doktoranden der Uni Freiburg proben für die spektakuläre Experimentalshow vom Samstag.

Fehler gesehen?

Wie macht man aus Kupfer Gold? Weshalb schmeckt uns Schokolade so gut? Und was ist eigentlich Radioaktivität? Im Rahmen des Internationalen Jahrs der Chemie liefern die Universitäten Freiburg und Bern am Samstag darauf live Antworten. In Freiburg etwa erfährt man bei faszinierenden Experimenten, dass die linke und die rechte Hand nicht gleich riechen oder wie man aus Pflanzen Plastik herstellen kann. Mutige können als CSI-Agenten einen blutigen Krimi lösen. Als Krönung zeigen Chemie-Professoren und ihre Assistenten in einer Show die atemberaubendsten Versuche und «Zaubertricks». Chemieprofessorin Katharina Fromm: «Es wird farbig und es wird knallen und funken.» Willkommen sei jedermann.

Die Uni Bern hat für die Besucher nebst Schauvorlesungen und Labordemos auch eine Molekularküche und an der Chemiebar verrückte alkoholfreie Cocktails parat. Nicht zuletzt erhoffen sich die Unis, den einen oder die andere für das Fach zu begeistern: «Wir freuen uns immer über Chemiker-Nachwuchs», so der Berner Departementsdirektor Samuel Leutwyler.

Chem.unifr.ch / Dcb.unibe.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.