Tödlicher Unfall im Unterwallis

22. September 2019 18:01; Akt: 22.09.2019 19:54 Print

Valentin (14) starb auf dem Weg zum Alpabzug

Ein Transporter kollidierte am Samstagnachmittag bei La Douay VS mit einem Auto. Beim Unfall starb der 14-jährige Valentin. Seine Begleiter wurden verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hätte ein heiterer, unbeschwerter Tag werden sollen: Ein Ehepaar aus dem Unterwallis machte sich am Samstagmorgen zusammen mit seinem 14-jährigen Nachbarn Valentin auf den Weg nach Sembrancher VS. Dort hätten die drei am traditionellen Alpabzug, dem Désalpes Sembrancher, teilnehmen wollen. Jedoch kamen sie dort nie an: Auf der Hauptstrasse bei La Douay wurden sie Opfer eines Verkehrsunfall mit Todesfolge.

Was ist genau passiert? Am Samstagmorgen machten sich die drei mit einem kleinen, einachsigen Traktor von Orsières auf den Weg zum Fest: Der 58-Jährige am Lenker, die 60-jährige Frau und der 14-Jährige hinten auf dem offenen Anhänger. Nach rund drei Kilometern Fahrt geriet der Lenker mit dem kleinen Einachser auf die Gegenfahrbahn – und prallte direkt in ein entgegenkommendes Auto. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden die Frau und Valentin von der Ladefläche des Transporters geschleudert. Der 14-Jährige starb noch auf der Unfallstelle, die 60-jährige Frau musste schwer verletzt mit der Rega ins Spital geflogen werden. Der Lenker selber wurde nur leicht verletzt.

«Es ist unfassbar»

Im Heimatdorf des Bubs und den beiden Nachbarn ist man geschockt. Eine Frau meint: «Es ist so traurig, was passiert ist.» Ein anderer Einheimischer meint: «Valentin war viel zu jung, um zu sterben.» Das Vorgefallene wühle die Region auf: «Es ist unfassbar, Valentin war doch einfach noch ein Schuljunge.»

Bilder von Valentin zeigen: Der Bub schien das landwirtschaftliche Leben genossen zu haben. Er half öfters auf einem Bauernhof aus und besuchte immer wieder traditionelle Feste. So auch im Jahr zuvor: Schon da besuchte er mit seinen Nachbarn den Alpabzug in Sembrancher. Mit einem geschmückten Wagen machten sich der Bub und seine Nachbarn damals auf den Weg zum Fest. Der Herbsttag im 2018 war ein grosser Erfolg: Bilder zeigen die drei beim Umzug durch das Dorf. Ein Bekannter sagt: «Auch dieses Jahr hätte Valentin dort wieder teilnehmen sollen.»

Die Polizei schweigt

Die Walliser Polizei ermittelt jetzt die genauen Hintergründe des Unfalls. Weil die Untersuchungen laufen, will die Kapo zu den Details – etwa wieso die Frau und der Bub auf der Ladefläche sassen – noch keine Stellung nehmen.

(20m)