Gegen Foodwaste

06. März 2015 06:02; Akt: 06.03.2015 14:28 Print

Vergünstigte Backwaren sollen Berner anlocken

von Sonja Mühlemann - Brot und Patisserie vom Vortag: Zu reduzierten Preisen bietet die neu eröffnete Äss-Bar diese Waren an – und macht damit etwas gegen Lebensmittelverschwendung.

storybild

Äss-Bar-Chef Simon Weidmann bietet Backwaren vom Vortag zu reduzierten Preisen an. (Bild: Alessandro Meocci)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Leckereien – frisch von gestern»: So preist Äss-Bar-Chef Simon Weidmann sein Angebot an. Neben dunklen, wagenradgrossen Broten locken in der Vitrine auch gluschtige Nussgipfel, Cremeschnitten und Sandwiches.

«Die Ware ist erste Qualität und stammt aus hiesigen Bäckereien», so Weidmann. Das Angebot der Äss-Bar sieht jeden Tag anders aus, denn die Auslage wird durch die übriggebliebene Ware in Berner Bäckereien nach Ladenschluss bestimmt. Das Äss-Bar-Team holt die Ware vom Vortag mit einem Kühlwagen ab und bringt sie ins Kellerlokal an der Marktgasse 19. «Wir finden, dass in Bern ein Bedürfnis für unser Konzept besteht», ist Weidmann überzeugt.

Vorbild Zürich

Ein Drittel der in der Schweiz produzierten Lebensmittel landen nicht auf dem Teller, sondern im Abfall. Gegen diesen Foodwaste wolle man ein Zeichen setzen. Spinatkuchen, Quarktaschen und Mehrkornbrote kosten bei der Äss-Bar rund die Hälfte des üblichen Ladenpreises. Die kooperierenden Bäckereien erhalten einen bestimmten Prozentsatz des Verkaufspreises.

Doch auch bei allem Einsatz kann das eine oder andere Stück übrigbleiben. «Diese Ware wird zu Tierfutter verarbeitet oder geht in die Biogas-Anlage – und bleibt dadurch in der Wertschöpfungskette», sagt Weidmann.

Die erste Äss-Bar öffnete vor rund einem Jahr in Zürich und läuft erfolgreich – bisher landeten rund 40 Tonnen Backwaren in hungrigen Bäuchen und nicht in der Biogasanlage oder im Futtertrog von Tieren.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lukas am 06.03.2015 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine super Sache!

    War selbst schon in der Äss-Bar in Zürich. Schmeckt alles vorzüglich. Endlich mal ein Unternehmen, dass sich den wirklichen Problemen der Schweiz annimmt.

  • Claudia am 06.03.2015 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo !!!

    Bravo !!! Das ist mal eine wirklich sinnvolle Sache in unserer Wegwerfgesellschaft.

    einklappen einklappen
  • Sp am 06.03.2015 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so

    Tolle Idee, so kann ohne lehre Worte etwas Effektives getan werden

Die neusten Leser-Kommentare

  • Studiosus am 07.03.2015 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diamantbrot

    Aldi und Lidl haben immer das Brot vom Vortag zum halben Preis und machen nicht so ein Theater daraus. Ausserdem könnte man ja auch Sauerteigbrot wie in Deutschland verkaufen, das eine Woche hält und nicht schon nach einem halben Tag steinhart ist wie das Brot von Coop und Migros und so manchen Bäckern.

    • Ellebasi Resiak am 07.03.2015 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stuiosus

      Das hat nichts mit Theater machen zu tun, das nennt sich Werbung, Marketing. Du solltest nicht eine kluge Idee die gut vermarktet wird runtermachen. Lidl und Aldi in allen Ehren nur Stadtgebiet sind sie nicht oder fast gar nicht vertreten, OK?

    einklappen einklappen
  • Tom Brunner am 07.03.2015 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Idee

    super Idee, ich komme am Dienstag grad vorbei

  • Tom am 07.03.2015 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schuss in den Ofen

    Der Schweizer kauft das nicht. Coop wollte doch auch Gemüse Verkäufen, welches nicht perfekt ist. Nur hat es niemand gekauft. Genau die die das immer fordern sie die die es nicht kaufen. Siehe längere Ladenöffnungszeiten. Genaue die die dagegen sind trifft man jeden Sonntag im Bahnhof am Einkaufen.

  • vreni am 06.03.2015 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lebensmittel

    Also ich esse auch alles noch, auch wenn es 1 bis2 Tage übers Datum ist. Man kann vieles so noch gebrauchen

  • Jonas am 06.03.2015 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Finde die Idee genial! Ich war heute selbst dort und habe mir einen Nidlechueche gekauft, absolut super! Sehe nicht ein, wieso man das alles wegschmeissen sollte, wenn es doch noch so geniessbar ist.