Ungeliebt und ausgesetzt

23. Dezember 2008 23:06; Akt: 24.12.2008 14:26 Print

Verstossene Tiere posieren für Benefiz-Kalender

von Patrick Marbach - Über 250 Findeltiere haben in Gals eine neue Heimat gefunden. Damit sie auch 2009 gut gepflegt werden können, posierten zwölf Katzen für einen Benefiz-Kalender.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die sogenannten Wegwerftiere haben auf einem ehemaligen Bauernhof in Gals eine Heimat gefunden. «Es sind vor allem Katzen, die niemand mehr will, sei es, weil sie nicht mehr so schön aus­sehen oder weil sie Ver­haltens­störungen haben», sagt Camilla de Martini vom Tierheim Gals. Kein Verständnis hat sie für Menschen, die Haustiere zu Weihnachten verschenken: Zu oft komme es vor, dass die Halter ihre Vierbeiner bald wieder loswerden wollen. Etwa weil sie zügeln oder nicht in der Lage sind, sich um sie zu kümmern. «Wir sind völlig am Limit und können eigentlich keine weiteren Tiere aufnehmen», sagt De Martini.

Weil das Galser Asyl auch finanziell an seine Grenzen kommt, hat sich der Fotograf Christian Riesen etwas einfallen lassen: Er gibt einen Benefiz-Kalender heraus, der die Galser Katzen in ihrem fast 8000 Quadratmeter grossen Idyll zeigt. Kein Tier wurde zum Posieren gezwungen – im Gegenteil: Der Fotograf hatte Mühe, sie von seinem Objektiv fernzuhalten.