Bern

03. Februar 2020 14:50; Akt: 03.02.2020 16:23 Print

Verunfallter Bauarbeiter mit Kran geborgen

Ein Bauarbeiter verunfallte am Montagmorgen auf einer Berner Baustelle. Die Berufsfeuerwehr und die Sanitätspolizei haben den Mann mit einem Baukran gerettet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf einer Baustelle im Berner Holligenquartier kam es am Montagvormittag zu einem Unfall. Ein Bauarbeiter fiel von der bereits errichteten Hausmauer hinab in die Tiefe. Der Mann blieb verletzt auf dem Boden inmitten der provisorischen Betonwände liegen.

Umgehend rückten von Schutz und Rettung Bern ein Ambulanzteam der Sanitätspolizei und die Berufsfeuerwehr zum Unfallort aus. «Die Bergung eines Verletzten auf einer solchen Baustelle ist nicht ganz einfach», sagt Thomas Roder, Sprecher von Schutz und Rettung Bern.

Schwebend evakuiert

Einerseits wollte man den verunfallten Handwerker nicht unnötig belasten. Andererseits war es unmöglich, den Mann auf einer Schrage schonend von der Baufläche zur Ambulanz zu tragen. «So nahmen wir uns schliesslich den Baukran zu Hilfe», sagt Roder. Am Kranseil habe man die mitgebrachte Korbschleiftrage montiert. In dieser Bahre konnte der Mann in die Höhe gehievt und begleitet von einem Angehörigen der Berufsfeuerwehr durch die Luft zur Ambulanz transportiert werden.

Der verunfallte Bauarbeiter konnte schliesslich ins Spital gefahren werden, wo er untersucht und behandelt wurde. «Es wird genau abgeklärt, welche Verletzungen sich der Mann beim Sturz zugezogen hat», sagt Roder. Auf der Baustelle habe er über Schmerzen in den Beinen geklagt. Zeitgleich wird auf der Baustelle der genau Hergang des Arbeitsunfalls durch die Kantonspolizei Bern untersucht.

(miw)