Sponsoren-Knatsch

02. Juni 2019 17:45; Akt: 02.06.2019 17:45 Print

Vibez-«Beweismaterial» lässt Zweifel aufkommen

Die Vibez-Verantwortlichen haben ein Schreiben und ein Foto verschickt, das den Kontakt zu Emirates belegen soll. Die angeblichen «Beweisdokumente» wirken aber wenig glaubhaft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Geschichte ist an Kuriosität kaum zu überbieten: Das Vibez-Festival, das vom 6. bis 8. Juni in Biel stattfinden soll, führt Emirates als Hauptsponsor auf seiner Website auf. Die Airline jedoch weiss nichts von einer Partnerschaft.

Die Verwirrung begründeten die Festivalverantwortlichen damit, dass die Vereinbarung eben mit dem obersten Management, und nicht etwa mit der Pressestelle, erfolgt sei. So finde derzeit eine «aktive Zusammenarbeit mit seiner Exzellenz Suhail Mohammad Al Zarooni» statt, der «mit der Königsfamilie der Vereinigten Arabischen Emiraten verbunden» sei, heisst es in einem Statement vom 30. Mai. Scheich Ahmad ibn Said Al Maktum, Mitglied der königlichen Familie, ist CEO der Fluggesellschaft Emirates und der Emirates-Gruppe.

Emirates wird nicht erwähnt

Als Beleg fügte das Organisationskomitee zum einen ein Foto bei, das Vibez-Vizepräsident Peter Beres zusammen mit Al Zarooni zeigt. Ein solches Treffen scheint es tatsächlich in Dubai gegeben zu haben: Auch Al Zarooni postete das Foto sowie weitere Bilder der Zusammenkunft am 8. April auf seiner Facebook-Seite. Al Zarooni ist ohne Zweifel ein reicher Mann. Nur: Eine direkte Verbindung zwischen ihm und der Fluggesellschaft Emirates gibt es nicht.

Nebst dem Foto verschickte Vibez ein «Bestätigungsschreiben» seiner Exzellenz für die Kooperation, das auf den 29. Mai datiert ist. Dieses wirft indes mehr Fragen auf, als es beantwortet: Die Fluggesellschaft Emirates wird darin mit keinem Wort erwähnt und die in der Signatur angegebene Website und die E-Mail-Adresse von Al Zarooni existieren nicht. Dilettantisch wirken auch die zahlreichen Schreibfehler und dass keine einheitliche Schreibweise für das Vibez Open Air verwendet wird (Vibez, VIBEZ, Vibez Open Air, Openair etc.).

Vibez versprach, Logos zu entfernen

An der Haltung von Emirates hat das Vibez-Statement vom 30. Mai nichts geändert: Der Verwendung des Logos in Zusammenhang mit dem Festival habe man «zu keinem Zeitpunkt zugestimmt», lässt das Unternehmen verlauten – und hat seine Anwälte angewiesen, entsprechende rechtliche Schritte einzuleiten.

Das hat bei den Vibez-Verantwortlichen offenbar Eindruck hinterlassen: Vizepräsident Beres habe bereits am 27. Mai in einer E-Mail angekündigt, dass «sämtliche Logos schnellstmöglich entfernt werden», schreibt Emirates weiter. Bis dato ist das aber nicht passiert.

Vibez schweigt

Fragen stellen sich nun mehr als zuvor: Führte das Gespräch mit Al Zarooni dazu, dass Emirates fälschlicherweise als Hauptsponsor präsentiert wird? Haben die Organisatoren des Openairs überhaupt schon Geld vom Scheich erhalten? Wurden sie gar hereingelegt? Und warum wurde das Emirates-Logo trotz Aufforderung noch nicht von der Website entfernt?

Dies und weiteres hätte 20 Minuten gern vom Vibez-Organisationskomitee erfahren. Aufgrund «interner Abklärungen» könnten derzeit aber keine weiteren Angaben gemacht werden, so die Verantwortlichen.


(sul)