Verbier VS

19. Februar 2020 09:34; Akt: 19.02.2020 15:53 Print

«Überlebenschancen sind ab 15 Minuten gering»

Ein Snowboarder konnte gemeinsam mit Freunden Ende Januar zwei verschüttete Frauen aus einer Lawine befreien. Die Aktion hielt er auf Film fest.

Die Frauen konnten aus den Schneemassen befreit werden. (Video: Instagram)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Wallis herrschte am 30. Januar erhebliche Lawinengefahr, als Victor Liebenguth mit Freunden im Walliser Wintersportgebiet Verbier unterwegs war und einen schönen Tag geniessen wollte. Doch an dem Tag wurde er beim Col du Creblet zum Lebensretter.

Umfrage
Gehen Sie trotz Lawinengefahr auf die Piste?

In seinem Instagram-Post schreibt er, wie auf einmal eine Lawine den Berg hinunterkam. «Leider wurden zwei Frauen von den Schneemassen erfasst. Sie wurden hart getroffen.»

Liebenguth warnt

Sofort hätten er und seine Freunde sich an die Rettung gemacht. «Die Erste haben wir schnell gefunden, die Zweite fanden wir 70 Meter weiter unten in der Lawine. Auch sie konnten wir bergen», berichtet Liebenguth.

Die beiden englischsprachigen Frauen seien allerdings gut auf die Gefahren im Schnee vorbereitet gewesen, sagt der Snowboarder zu 20 Minutes. «Sie waren mit einem LSV-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) ausgestattet, das es ermöglichte, sie schnell zu lokalisieren. Sie trugen auch einen Airbag, der sie wahrscheinlich rettete, indem er sie nahe an der Oberfläche hielt», so Liebenguth.

Er schätzt, dass die Frauen ungefähr 5 Minuten im Schnee vergraben waren. «Ab 15 Minuten sind die Überlebenschancen schon viel geringer», sagt der Sportler.

Er habe lange gezögert, die Videoaufnahmen zu veröffentlichen. Er wartete schliesslich auf die Zustimmung der beiden Frauen. Das Originalvideo ist über 30 Minuten lang. Liebenguth schnitt aber nur die wichtigsten Szenen zusammen. Seine Idee war, eine Art «Präventionsbotschaft zu verbreiten und die Menschen auf die Gefahren aufmerksam zu machen», erklärt er.

In seinem Post warnte er zudem davor, unvorbereitet abseits von Pisten unterwegs zu sein. Es sei extrem wichtig, sich zu informieren und mit der richtigen Ausrüstung unterwegs zu sein.

(dmo/kle)