Walterswil BE

16. November 2014 13:33; Akt: 16.11.2014 13:33 Print

Vollbrand zerstört Bauernhaus komplett

In der Nacht auf Sonntag ging ein Bauernhaus in Walterswil in Flammen auf. Mensch und Tier konnten gerettet werden. Ein Schwein musste jedoch in Folge erlegt werden.

storybild

Der Wohnteil und die Stallungen wurden durch den Brand zerstört. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nach 23 Uhr ging am Samstag ein Notruf bei der Kantonspolizei Bern ein: Ein Bauernhaus in Walterswil stehe in Vollbrand. Umgehend rückten 80 Feuerwehrleute aus. Trotz des raschen Handelns mussten die Einsatzkräfte vor Ort feststellen, dass der Brand bereits weit fortgeschritten war. Das Bauernhaus wurde komplett zerstört, mit den nachfolgenden Löscharbeiten konnte aber verhinderten werden, dass sich das Feuer nicht auf die umliegenden Häuser weiterverbreitete. Weiter konnten die Stallungen geöffnet und die Tiere befreit werden.

Die Bewohner des Hauses blieben beim Vorfall unverletzt. Das Care-Team half jedoch, die ersten prägenden Eindrücke zu verarbeiten. Für die Betreuung der befreiten Tiere wurde ein Tierarzt beigezogen. Ein Schwein musste nach seiner Einschätzung erlegt werden.

(miw)