Gefährliche Situation in Berner Schule

22. Mai 2019 04:43; Akt: 22.05.2019 04:43 Print

Diese Notfalltüren gehen auf die falsche Seite auf

Falsch herum montierte Türen auf dem Fluchtweg: Die Sicherheitssituation an der Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule in Bern sei bedenklich, sagen Schüler.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Brand im Klassenzimmer oder ein Schüler, der ausrastet: Kommt es in einem Schulhaus zu einem Ernstfall, muss die Evakuierung schnell von statten gehen. Mit Hilfe jederzeit rasch und sicher benutzbarer Fluchtwegen sollen zudem Panik und Hysterie verhindert werden.

Um Leben zu retten, regeln die in der Schweiz verbindlichen VKF-Brandschutzvorrichtungen klipp und klar, wie eine Fluchtwegtüre eingebaut werden muss. Halten sich in einem öffentlichen Raum mehr als 20 Personen auf, müssen Türen «jederzeit in Fluchtrichtung ohne Hilfsmittel rasch geöffnet werden können.» Nur so kann der Ausgang in weniger als einer Sekunde – wie ebenfalls vorgeschrieben – geöffnet werden.

Berner Schule missachtet überlebenswichtige Norm

An der Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule BFF in der Stadt Bern sind die Türen auf dem Fluchtweg für über hundert Schüler jedoch falsch herum angebracht worden. Die Glastüren im Erdgeschoss der Kappellenstrasse 6, die als einzige Notausgänge dienen, gehen auf die falsche Seite – also nach innen – auf.

Ein Schüler, der zuvor auf dem Bau gearbeitet hatte, bemerkte diese «gefährliche Fehlkonstruktion» und meldete seine Beobachtung einem Lehrer. Doch er stiess laut eigenen Angaben auf taube Ohren. «Die Schule sei im Bild, sagte man mir», erzählt der Schüler. Einen Umbau würde man derzeit nicht in Betracht ziehen – schliesslich sei in der Vergangenheit nichts passiert. Der Schüler ist verärgert: «Unsere Sicherheit wird hier nicht ernst genommen.» Auch ein auf Notausgänge spezialisierter Berner Schreiner meint: «Äusserst gefährlich! Nur wenn schon fünf Leute von innen gegen aussen drängen, lässt sich die Tür nicht mehr öffnen und der Fluchtweg ist blockiert.»

Bei der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen wagt man keine Ferndiagnose. Jedoch hält Michael Binz, Geschäftsbereichleiter Brandschutz, fest: «Bei Neubauten ist die Einhaltung der VKF-Brandschutzvorschriften gesetzliche Pflicht. Bestehende Bauten sind verhältnismässig an die geltenden Vorschriften anzupassen, wenn die Gefahr für Personen besonders gross ist.» Ob eine besonders grosse Gefahr vorhanden ist, wird objektspezifisch durch die zuständigen Stellen beurteilt.

Die Schule nimmt Stellung

Bei der BFF im Monbijou-Quartier wurde die Situation beurteilt. Man will die potentielle Gefahr so rasch als möglich bannen. «Die Thematik der nach innen öffnenden Fluchttüren an der Kapellenstrasse 6 ist uns bekannt und auch bereits im Jahresunterhaltsprogramm aufgenommen», sagt Christian Dietisheim der BFF Bern. Als kantonale Berufsschule sei man für die Umsetzung solcher Massnahmen auf das Amt für Grundstücke und Gebäude (AGG) des Kantons Bern angewiesen – «die Massnahmen lassen sich dementsprechend nicht von heute auf morgen umsetzen», moniert die Schule.

Doch habe man die Situation sonst im Griff: «Wir haben für jedes Gebäude einen umfangreichen Flucht- und Rettungsplan umgesetzt und werden in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Bern entsprechende Übungen durchführen.»

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 418 am 22.05.2019 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tür

    Ging aber lange ! Bis es jemand bemerkte , wer hat hier eine Abnahme gemacht ?

  • leser am 22.05.2019 06:05 Report Diesen Beitrag melden

    kopfschüttel

    warum fällt sowas erst jetzt auf? waren da alle verantwortlichen Personen bei der Bauabnahme blind auf beiden Augen?

  • Mami am 22.05.2019 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Fachkräfte

    Also das sollte eigentlich jeder Architekt und Handwerker wissen, sogar ich weiss es, was sind denn das für Leute, noch dazu bei einem Schulhaus!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MuRo am 23.05.2019 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    dann wird wohl ein Umbau der Türen dringenst fällig sein

  • steve68 am 22.05.2019 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    andere

    Kantone genau so ....

  • steve68 am 22.05.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohhhhhh

    so was von schlimm hat mal auf dem Bau gearbeitet und nicht festgestellt dass zig Bauten dieses Problem haben. umbauen nicht möglich wegen unesco und Denkmalpflege

  • Maud am 22.05.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Türen

    Und ich verstehe auch nicht warum WC-Türen ausser Haus nach innen aufgehen, besonders wenn es sonst so eng ist. Diese Frage könnte mir noch niemand beantworten.

  • Beiz am 22.05.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur in Schulen

    Ich kenne sogar viele Restaurants wo es der Fall ist und Dies schon seit Jahren. Da wird bei der Abnahme wohl einfach weggeschaut.