#LetsFindCarlos

06. November 2015 18:04; Akt: 06.11.2015 18:04 Print

Wer hat Carlos Gallardo Ramirez gesehen?

Mitte August erhielt die Familie des vermissten chilenischen Studenten ein letztes Lebenszeichen. Nun führt sie eine Spur nach Olten.

Wo ist Carlos Gallardo Ramirez? (Video: Murat Temel)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Gladis Ramirez ist verzweifelt: Seit Mitte August hat sie kein Lebenszeichen mehr von ihrem 24-jährigen Sohn Carlos Gallardo Ramirez erhalten. Damals hatte sich der chilenische Student per Whatsapp aus dem österreichischen Salzburg gemeldet. Der junge Mann hatte im spanischen La Coruña ein Auslandsemester absolviert und war anschliessend auf eine Reise durch Europa gestartet. Im September hätte Ramirez eigentlich zurück nach Chile fliegen sollen.

Doch Ramirez kehrte nicht mehr in seine Heimat zurück. So startete die Familie auf Facebook und auf Twitter unter dem Hashtag #LetsFindCarlos die Suche nach dem Vermissten. Eine Spur hat die Mutter und die Schwester nun nach Olten geführt: Offenbar wurde der 24-Jährige am 5. Oktober im Zug von Zürich nach Olten gesehen.

Auch Fedpol sucht mittlerweile nach dem Vermissten

Die beiden Chileninnen sind daher extra in die Schweiz gereist, um hier nach dem jungen Studenten zu suchen. Gestern waren sie in Olten unterwegs, um auf den Vermissten aufmerksam zu machen.

Mittlerweile ist auch das Bundesamt für Polizei (Fedpol) in die Suche nach Carlos Gallardo Ramirez involviert. Der Chilene sei national als vermisste Person aufgenommen worden. Auch habe man alle kantonalen Polizeidienste mit den Informationen bedient. «Bis jetzt haben wir jedoch noch keine Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten erhalten», so Fedpol-Mediensprecherin Cathy Maret. Fedpol sei jedoch in Kontakt mit der Botschaft und würde allen Informationen und Spuren nachgehen, die sich finden würden. «Der Mann ist zudem im gesamten Schengenraum als vermisste Person ausgeschrieben», fügt Maret hinzu.

In den nächsten Tagen wollen Carlos' Mutter und Schwester die Suche in Österreich und Deutschland fortsetzen.

(nel)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Elisabeth am 06.11.2015 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daumendrück

    Hoffe er wird wohlbehalten gefunden! Muss extrem schwer für die Familie sein, einfach nicht gerade das Schlimmste denken! Drücke beide Daumen!

    einklappen einklappen
  • Annie am 06.11.2015 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krasss...

    Schon krass was man nur nicht alles für sein Sohn/Bruder macht.. Ich persönlich würde für meine Kinder um die ganze Welt springen.. Ich würde alles tun.. Das ist ein sehr grosser Beweiss das man für sein eigenes Kind einfach alles macht.. Die verstehen wahrscheinlich kein Deutsch, ist ihnen egal hauptsach dem Sohn gehts gut... Krass... wünsche der Familie nur das aller beste und drücke die Daumen dass alles gut kommt.. Grosser Respekt für diese grosse Aktion...

  • Allaina am 06.11.2015 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :(

    Ich hoffe er taucht gesund wieder auf!!!! Drücke die Daumen für die ganze Familie!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • mr.mb am 07.11.2015 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist das?

    Ungeklärte Morde und Vermisstenfälle von Kindern und Jugendlichen zwischen 1980-1989!!! Das sind noch die richtig Mysteriösen und Krassen Fälle. Das solltet ihr recharchieren. Bin seit 3 Jahren dran. Weil ich 1991 als kleines Kind fast entführt wurde.

  • janine knuchel am 07.11.2015 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vermisste Personen

    kommt mir bekannt vor Der Deutsche Lars Mittank wird seit Juli 2014 in Bulgarien vermisst

  • Rocco am 07.11.2015 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mit dem Auto unterwegs..

    Eins ist sicher, er ist Car los

  • Neumann am 07.11.2015 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo suchen?

    Ich hoffe sie schauen auch in spitäler und psyichiatrien nach.

    • Gerardo Basurco am 07.11.2015 14:06 Report Diesen Beitrag melden

      Wo suchen

      Das finde ich einen wichtigen Hinweis.

    einklappen einklappen
  • Mursi am 07.11.2015 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Der ist nur auf der Suche

    Nach dem Europäischen Land wo es sich am Besten Leben lässt. Im Moment. Später kann man wechseln. Ist grad modern. Ganze Ströme machen dies. Europa hat ja gerufen, jeder darf sich dorn Niederlassen wo es Ihm gefällt.

    • Pat Riot am 07.11.2015 11:12 Report Diesen Beitrag melden

      @Mursi

      Ach gibt doch nicht schöneres als ein bisschen Xenophobie am Morgen. Wie kommen Sie auf eine solche Idee?

    • Mursi am 07.11.2015 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      Xenophobie

      erlebe ich tagtäglich, von Schweizern. Da darf ich auch einer werden.

    • marcel koll am 07.11.2015 14:15 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      natürlich darf ein Mensch leben wo er will, denn die Erde gehört niemandem, bzw. uns allen

    einklappen einklappen