25. April 2005 04:41; Akt: 24.04.2005 20:45 Print

Wie die Heuschrecken: Diebe suchten ein ganzes Dorf heim

Einbrüche ins Dorflädeli, in den Coiffeursalon und in fünf weitere Betriebe: Wie ein Schwarm Heuschrecken suchte am Wochenende eine Diebes-Bande Schnottwil heim.

Fehler gesehen?

«Die Einbruchserie ist das Gesprächsthema Nummer eins», sagt Elisabeth Kipfer aus Schnottwil bei Büren a. A. Schon vor drei Wochen hatte eine Diebesbande im 1000-Seelen-Dorf gewütet und sich durch ein halbes Dutzend Wohnzimmer geklaut. In der Nacht auf Samstag schlugen erneut Halunken zu: In sieben Geschäftsbetriebe wurde eingebrochen – auch ins Dorflädeli von Elisabeth Kipfer.

«Gehört haben wir gar nichts», sagt Kipfer, die mit ihrer Familie gleich über dem Geschäft wohnt. «Den Schaden entdeckten wir erst am Morgen, als wir den Laden öffnen wollten.» Die Diebe waren durch die Vordertüre eingestiegen und liessen Waren im Wert von mehreren hundert Franken mitlaufen. Elisabeth Kipfer: «Zurück bleibt ein mulmiges Gefühl.» Trotzdem ist sie optimistisch: «Man darf sich einfach nicht tyrannisieren lassen.» Sie denkt aber über zusätzliche Sicherheitsmassnahmen nach.

Raffaela Moresi