Grosseinsatz in Bümpliz

20. Februar 2020 10:53; Akt: 20.02.2020 10:53 Print

Wohnung steht in Flammen – ein Verletzter

Eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses brannte in der Nacht auf Donnerstag komplett aus. Eine Person erlitt wegen des Feuers Verbrennungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Feuerwehr Bern rückte in der Nacht auf Donnerstag für einen Grosseinsatz an der Bümplizstrasse in Bern aus. Die Wohnung eines Mehrfamilienhauses stand in Flammen und wurde schliesslich komplett zerstört. Der Mann, in dessen Wohnung das Feuer ausbrach, musste mit Verbrennungen ins Spital gefahren werden.

«Die kleinen Kinder hatten Angst»

Dank dem Nachbar, der in der Wohnung oberhalb des Brandherdes wohnt, konnte Schlimmeres verhindert werden: «Nach Mitternacht roch ich plötzlich Qualm», erzählt der 49-Jährige, «als ich die Haustür öffnete, war das ganze Treppenhaus schon komplett verraucht». Er habe dann umgehend die Polizei und die Feuerwehr alarmiert. «Die komplette Strasse wurde gesperrt, es war so viele Einsatzkräfte da», so der Nachbar.

Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten für die Dauer der Löscharbeiten in einem Treppenhaus eines benachbarten Wohnblocks warten. «Die kleinen Kinder hatten schon Angst», erzählt der 49-Jährige. «Man hat sich jedoch gut um uns gekümmert und immer kontrolliert wie es uns geht.»

Vier Stunden Löscharbeiten

Knapp vier Stunden dauerten die Löscharbeiten. Die Bewohner konnten früh morgens wieder ihr Zuhause beziehen. Dies, nachdem die Feuerwehr alle Wohnungen kontrolliert hatte und das Treppenhaus mit einem Hochleistungslüfter entrauchte.

Eine Person erlitt Verbrennungen

Der Bewohner der Branwohnung, ein Mann mittleren Alters, erlitt durch die Flammen Verbrennungen. Auch war er starken Rauchgasen ausgesetzt. Er wurde umgehend mit der Ambulanz ins Spital gebracht, wie Schutz und Rettung Bern in der Medienmitteilung schreiben.

Alle anderen 18 Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt. Spezialisten von Brände und Explosionen BEX haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese ist derzeit noch unklar. «Ich vermute, dass das Sofa irgendwie Feuer gefangen hat und so hat es sich danach verbreitet», meint der Nachbar, der den Brand entdeckt hatte. Die Wohnung in der sich das Feuer entfachte, ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden würde mehrere zehntausend Franken betragen.

(km)