Unschöner Anblick

18. Dezember 2019 15:32; Akt: 18.12.2019 16:52 Print

Wolf reisst in Sigriswil drei Schafe

In der Nähe von Sigriswil BE trieb am Dienstag ein Wolf sein Unwesen: Seine Identifikation steht noch aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als ein Schafhalter aus Sigriswil BE am Mittwochmorgen seine Herde überprüfte, stockte ihm der Atem: Ein Lamm und der Schafbock waren von einem Wolf gerissen worden, wie einer Mitteilung der Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren im Kanton Bern zu entnehmen ist. Ein weiteres Lamm wurde vom Raubtier so schwer verletzt, dass es notgeschlachtet werden musste. Der Landwirt hielt seine Herde auf einer Weide in unmittelbarer Dorfnähe.

Die Vereinigung fordert das Jagdinspektorat auf, beim Bundesamt für Umwelt (Bafu) sofort den Antrag zu stellen, den Wolf gemäss kantonaler Vollzugshilfe zum Abschuss freizugeben. Die Vollzugshilfe des Bafu zum Wolfsmanagement sieht den Abschuss von Wölfen vor, die Menschen potentiell gefährlich werden könnten – also etwa wenn sie ihre Scheu vor dem Menschen verloren haben.

2019: Vier Nutztier-Risse durch Wölfe im Kanton Bern

Das Jagdinspektorat hat Kenntnis vom Wolfsriss in der Region Sigriswil. «Das Rissbild weist eindeutig auf einen Wolf hin», sagt Niklaus Bernhard, Sprecher der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern. Damit das Wolfsindividuum bestimmt werden könne, würden nun DNA-Proben entnommen. Die Resultate sind noch ausstehend.

Das Berner Jagdinspektorat verzeichnete im laufenden Jahr bisher vier Nutztier-Risse durch Wölfe. Dabei starben insgesamt vier Schafe und eine Ziege.

(sul)