Brauerei Felsenau Bern

23. Juli 2015 15:41; Akt: 23.07.2015 15:41 Print

Zweites Leben für historischen Bier-Truck

von Andrea Muff - Mächtig stolz sind die Herren in der Berner Brauerei Felsenau: Ihr Scheunenfund, der Berna 1934, ist frisch lackiert und saniert wieder zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als der Berna-LKW der Brauerei Felsenau in den 1930er Jahren noch das Bier in der Hauptstadt auslieferte, gehörte er zum Stadtbild. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei der Schweizer Armee während des Zweiten Weltkriegs wurde der Achtliter-Vierzylinder-Benziner 1950 endgültig ausgemustert. Doch jetzt ist er nach einer dreijährigen Restaurierung als Oldtimer frisch poliert zurück in der Brauerei Felsenau – zu Schauzwecken und Spezialfahrten. Am 31. Juli findet der grosse Taufakt statt.

«Das ist ein klassischer Scheunenfund», erzählt Martin Thierstein, Geschäftsführer der Brauerei Felsenau. Vor rund zwanzig Jahren habe er zufällig den Lastwagen hinten in der Scheune entdeckt. Als er dann noch Fritz Grossenbacher, Inhaber der Grossenbacher Landtechnik, kennen lernte, war für ihn die Sache klar: «Ich wollte das Auto wieder fahrtüchtig machen», so Thierstein.

Berna 1934 ist ab MFK

Grossenbach besitzt nicht nur das Flair, sondern auch das Können und die Ausrüstung, um den Oldtimer zu restaurieren: «Viele Teile mussten wir originalgetreu nachbauen», sagt er. Der Oldtimer sei MFK-geprüft. Wie viel das gekostet hat, will Thierstein nicht verraten: «Budgetiert waren rund 80'000 Franken – es ist jetzt aber ein bisschen mehr geworden», gibt er schmunzelnd zu. 1934 hatten die Gebrüder Gustav und Willy Hemmann, die damaligen Brauereibesitzer, den 65 PS starken Laster für 20'000 Franken gekauft.

Am Donnerstag zeigte sich der Berna 1934 auf seiner Spritztour von der Grossenbach-Werkstatt in Grossaffoltern über Münchenbuchsee nach Bern von seiner besten Seite. «Das Fahren war zwar ein Kraftakt, da alles mechanisch funktioniert – doch es machte mir unheimlich viel Spass», so der Geschäftsführer der Brauerei Felsenau. Es sei ein unbeschreibliches Gefühl gewesen. «Auch die Passanten hatten grosse Freude an unserem Berna», so Thierstein.

Taufe am 31. Juli

Schon am nächsten Freitag, dem 31. Juli, wird das neue Prunkstück der Brauerei getauft. An diesem Tag vor 81 Jahren war auch die erste Inverkehrssetzung des Wagens – eine Erinnerung daran ziert das Nummernschild BE 310734. Der Taufakt werde mit einem Bierhumpen aus der Zeit des Taufpaten vollzogen, sagt Thierstein. Der Name des Lasters werde aber noch nicht verraten. Danach offeriert die Brauerei Felsenau eine Stunde lang Gratis-Hauptstadtbier.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Megge am 23.07.2015 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Zeitzeuge

    Der Berna ist ein super Zeitzeuge unserer damaligen Industrie.

  • Brigitte am 23.07.2015 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Es ist super dass der Berna fertig ist , war ein paarmal bei Grossenbacher zum schauen wie es vorwärts geht . Super Arbeit gemacht , Fritz und Co

  • Pesche Hägendorf am 23.07.2015 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache

    Da hätte mein Opa,geb.1899 und langjähriger Mitarbeiter bei Berna Olten,seine helle Freude gehabt!!!! Bravo

Die neusten Leser-Kommentare

  • E. Hofer am 26.07.2015 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es Träumli

    Als langjähriger LKW und Busfahrer der noch selber solch alte Lastwagen gefahren hat, wird es richtig warm um Herz wenn ich einen so schönen Zeitzeugen sehe. Danke das ihr ein so schönes mechanisches Gerät vor dem Schrotthaufen bewahrt habt. Bravo

  • Domenico Modugno am 25.07.2015 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön gemacht

    Gratulation und herzlichen Dank, dass ihr ein Stück Geschichte der Schweiz wieder zum 'leben' erweckt habt. Da hat Fahren noch spass gemacht. In unserem Verein haben wir 3 Fahrzeuge aus den 40er der Marke Saurer. Die wurden auch sehr schön restauriert. Leider hat der Staat zusammen mit dem Stimmbürger im Kt. ZH alle Liebhaber bestraft, indem sie horrende Verkehrsabgaben verlangen. So werden wieder einmal die zurückgebunden, die für die Nachkommen ein Stück Geschichte erhalten und viel Zeit und Geld (was bei uns nicht in Mengen herumliegt) investieren.

  • Ändu am 24.07.2015 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das waren noch Wagen

    Und wieder ein stück echte schweizer industriegescichte gerettet. Ein grosses danke den Rettern, freue mich immer wieder einen Saurer/Berna zu sehen

  • Berner Bär am 24.07.2015 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ein kleiner Mängel

    Ich finde es Schade, dass dem Lkw das nicht zeitgemässe sechsstellige Polizeikennzeichen verpasst wurde. Wäre denn "BE 31734" nicht frei gewesen? Sechsstellige Kennzeichen wurden im Kanton Bern erst Mitte der 60er Jahre eingeführt. Ein 310er hätte er erst 1972 oder 1973 erhalten. Kleiner Mängel, aber sonst beide Daumen und beide Zehen hoch!

  • Berner Bär am 24.07.2015 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Warum "Truck"? - Lastwagen!

    Tolles Fahrzeug! Als Liebhaber alter Nutzfahrzeuge freut mich die gelungene Restaurierung sehr. Doch warum muss man das Fahrzeug "Truck" nennen und kann ihm nicht einfach "Lastwagen" sagen?