04. Dezember 2008 18:45; Akt: 04.12.2008 18:49 Print

Aargauer Regierung begrüsst Initiative der Stromkonzerne

Die Aargauer Regierung will zum Gesuch des Stromkonzerns Axpo für den Ersatz der Kernkraftwerke Beznau I und II erst im Rahmen des formellen bundesrechtlichen Verfahrens Stellung nehmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grundsätzlich begrüsse der Regierungsrat aber die Initiativen der Stromproduzenten zur Sicherung der Energieversorgung, teilte die Aargauer Staatskanzlei am Donnerstag mit. Es gelte, Lücken in der Stromversorgung ab 2020 rechtzeitig zu schliessen.

Der Kanton setze sich auch für Energieeffizienz und erneuerbare Energien ein, heisst es weiter. Deshalb unterstütze der Regierungsrat auch die Initiative für eine Energiepolitik mit Weitsicht, welche eine Verdoppelung der erneuerbaren Energien bis 2020 verlange. Um eine sachliche Diskussion über die künftige Energieversorgung zu ermöglichen, habe der Regierungsrat schon vor zwei Jahren zusammen mit dem Paul Scherrer Institut (PSI), der ETH, dem WWF sowie grossen Unternehmen der Schweiz den Verein Energie Trialog Schweiz gegründet.

(ap)