Flucht nach Italien

04. Februar 2011 16:18; Akt: 04.03.2011 12:44 Print

Vater tot - Zwillinge vermisst

Ein Vater aus St. Sulpice ist mit seinen 6-jährigen Töchtern Alessia und Livia nach Italien abgehauen. Der Mann wurde in Bari tot aufgefunden. Die beiden Mädchen werden vermisst.

storybild

Vermisst werden: Alessia (mitte) und Livia. Sie fuhren mit ihrem Vater (links) vermutlich nach Italien.

Fehler gesehen?

Wegen persönlicher Probleme hat sich ein rund 40 Jahre alter Familienvater am vergangenen Sonntag aus dem waadtländischen St. Sulpice ins Ausland abgesetzt. Der Mann nahm dabei seine beiden 6 Jahre alten Zwillinge Alessia und Livia mit. Dies teilt die Kantonspolizei Waadt mit.

Laut Recherchen der Kantonspolizei fuhr der Mann mit seinen Töchtern in einem Audi A6 mit Schweizer Kennzeichen über Annecy nach Marseille. Dort hielt er sich den ganzen Dienstag auf. In der Folge reiste er aber weiter nach Italien. In Bari wurde er am Donnerstag um 23 Uhr von der italienischen Polizei tot aufgefunden. Der Vater hat sich vor den Zug geworfen. Sein Auto fand die Polizei in der Nähe.

Der Mann und seine Töchter waren nach ihrem Verschwinden via das Schengener Informationssystem europaweit ausgeschrieben worden.

Keine Spur von den Mädchen

Von den Mädchen fehlt bisher jede Spur. Die waadtländische Polizei ersucht deshalb die Bevölkerung um Mithilfe (Tel. 021 644 82 31) bei der Suche nach den beiden Kindern.

Alessia und Livia sind beide 6 Jahre alt, 115 Zentimeter gross und haben lange blonde Haare. Alessia trägt eine runde, bordeaufarbene Brille. Sie trägt ein rot-weiss-rosa gestreiftes T-Shirt, blaue Jeans mit schwarzen Knöpfen und eine weisse Jacke mit beigem Futter.

Livia trug bei der Flucht ein grünes T-Shirt, einen violetten Skianorak, blaue Jeans und Adidas-Turnschuhe. Ihre Brille ist orangefarben.

(uwb/sda)