Entführte Zwillinge

26. Februar 2011 19:02; Akt: 04.03.2011 13:14 Print

Erster Appell der Mutter auf Deutsch

Irina L. hat die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Alessia und Livia noch nicht aufgegeben. In einem herzergreifenden Video bittet sie die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Irina L., die Mutter der entführten Zwillingen, erhofft sich Hinweise zum Fall durch die Öffentlichkeit.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Drama, das Irina L. derzeit durchlebt, ist kaum vorstellbar. Am 30. Januar wurden ihre beiden Töchter, die sechsjährigen Zwillinge Alessia und Livia, von ihrem Vater Matthias S. entführt – seither fehlt von ihnen jede Spur.

Matthias S. nahm sich vier Tage nach der Entführung im süditalienischen Cerignola das Leben. Was in den Tagen zuvor mit den Zwillingsmädchen geschah, ist hingegen noch immer weitgehend unbekannt. Hat er sie auf seine wilde Fahrt via Marseille, Korsika und Toulon nach Apulien mitgenommen?

Die Polizeikorps in der Schweiz, Frankreich und Italien sind in den letzten Wochen unzähligen Hinweisen nachgegangen – ohne durchschlagenden Erfolg. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf Korsika, weil mehrere Zeugen die Mädchen dort gesehen haben wollen.

Irina L. ist sich bewusst, dass sie ihre Töchter kaum mehr lebendig wiedersehen wird. Die Hoffnung hat sie dennoch noch nicht aufgegeben – und bittet deshalb die Öffentlichkeit mit ihrem ersten Appell auf Deutsch um Mithilfe bei der Suche nach Alessia und Livia.

(fum)