Energy Challenge Energie Schweiz AXA MCH 20 Minuten Brack.ch Volvo Diamant

Energy Challenge

20. Juli 2017 00:00; Akt: 23.07.2017 18:18 Print

«Mini Eltere hänged ständig am Handy»

Paid Post - Wir hängen permanent am Handy, das nervt die Kleinen. Und die grösseren Kinder: Sie ahmen uns nach und verbringen Stunden mit Whatsapp und auf Youtube. Ein paar konkrete Tipps für sinnvolle Mediennutzung im Alltag.

Kinder finden, dass die Erwachsenen zu oft aufs Handy schauen.
Fehler gesehen?

Hand aufs Herz: Wie fit sind Sie rund um digitale Medien? Wissen Sie, was Ihre Kinder alles am Smartphone und Tablet machen? Hier ein paar konkrete Tipps, wie Sie mit Ihren Kindern Medien verantwortungsvoll nutzen können. Zusammengestellt von Michael In Albon, Jugendmedienschutzexperte von Swisscom:

Umfrage
Welcher Elterntyp sind Sie?
32 %
29 %
21 %
18 %
Insgesamt 1095 Teilnehmer

1) Tasten Sie sich gemeinsam mit den Kindern ans Internet ran. Hier ein paar Hinweise zu sinnvollen Inhalten, die sich für jüngere Kinder eignen: ZDFtivi, Einstein, news4kids.de, neuneinhalb.wdr.de, wdrmaus.de, fragfinn.ch, helles-koepfchen.ch, wissen.de, lilibiggs.ch/wissen, grundschulwiki.zum.de

2) Schaffen Sie einen geschützten Einstieg zur Nutzung von neuen Medien, etwa durch einen Familienchat oder Fotobücher – hier kann getestet werden, ohne dass vertrauliche Daten gleich im Internet landen.

3) Legen Sie mit Ihrem Kind klare Regeln fürs Gamen fest, und bieten Sie Alternativen an – auch Grosse spielen gerne mal ein Brettspiel, oft mangelt es jedoch an der Lust der Eltern.

4) Verteilen Sie pro Woche Medienmurmeln an kleinere Kinder. Eine Murmel steht etwa für 10 Minuten iPad-Nutzung mit den Eltern.

5) Stellen Sie eine Medienbox auf. Während des Essens etwa kommen hier alle ausgeschalteten Devices hinein.

6) Sensibilisieren Sie Ihr Kind frühzeitig für Privatsphäre im Internet, indem Sie etwa einen lustigen Nickname suchen und zusammen ein Profilfoto machen, das ihr Kind nicht sofort eindeutig zu erkennen gibt. Kontaktlisten freigeben ist tabu. Gehen Sie jede genutzte App durch, und schalten Sie bewusst den Privatmodus ein, etwa bei Instagram «Beiträge sind privat».

7) Fake News: Welche News über Stars und Sternchen sind wohl erfunden? Machen Sie eine Fotosession, bei der Sie mal in gutem, mal in schlechtem Licht abgebildet sind, sprechen Sie dabei über verzerrte Darstellungen und bewusste Falschaussagen.

8) Offline-Modus: Vereinbaren Sie dedizierte Offline-Zeiten, und seien Sie selbst Vorbild. Legen Sie Ihr eigenes Smartphone zur Seite, und machen Sie Digital Detox. Nicht vergessen: An uns hängt nicht das Wohl der gesamten Welt. Wohl aber unser eigenes. 

Mehr über Medienkompetenz erfahren Sie hier.

Wenn Sie wissen möchten, welcher Elterntyp Sie sind, erfahren Sie hier mehr.