Energy Challenge

23. Mai 2018 00:00; Akt: 23.05.2018 11:59 Print

Ferien in der idyllischen Schweiz lohnen sich

Paid Post - Die Schweiz gehört weltweit zu den beliebtesten Reiseländern. Wer in den Ferien hierbleibt, statt interkontinental zu fliegen, leistet einen grossen Beitrag zum Umweltschutz.

storybild
Fehler gesehen?

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Während andere Menschen davon träumen, ihre Ferien in der Schweiz zu verbringen, reisen Herr und Frau Schweizer gerne ins Ausland. Rund zwei Drittel der hiesigen Bevölkerung überqueren die Grenzen, um Erholung zu suchen. Davon besucht ein Drittel unsere Nachbarländer Deutschland, Frankreich und Italien und das andere Drittel das weitere europäische Ausland sowie aussereuropäische Ziele.

Dabei bietet die Schweiz mit unterschiedlichsten Destinationen im Sommer wie im Winter Traumziele, die leicht zu erreichen sind und allen Komfort bieten, den man sich wünschen kann. Man spart bei Ferien im Inland aber nicht nur lange Anreisewege, Zeit und Nerven, sondern leistet zudem einen grossen Beitrag zu Umweltschutz und Energiehaushalt.

Auf einem Flug von Zürich nach Chicago und zurück werden pro Person 2,7 Tonnen CO2 ausgestossen, nach Thailand gar 3,4 Tonnen. Und wer bis nach Australien will, verpasst der Atmosphäre sogar 6,8 Tonnen CO2. Eine Fahrt mit einem Mittelklassewagen von Zürich nach Locarno und zurück verursacht hingegen gerade mal 0,15 Tonnen CO2-Ausstoss und damit ein Vielfaches weniger.

Traumferien in der Schweiz sollten also doppelt überlegt werden. Denn wer sich z. B. für die 200-km-Strecke von Zürich nach Locarno entscheidet, statt einen Langstreckenflug von rund 7000 km Länge zu buchen, der spart auf der Hin- und Rückreise 6000 kWh Energie, 2,3 Tonnen CO2 und jede Menge Flugkosten.

Gewinne jetzt Ferien in der Schweiz.