Streit

03. Juni 2011 10:20; Akt: 03.06.2011 13:15 Print

18-Jähriger schlägt Mann spitalreif

Brutale Prügelei in Mellingen AG: Weil er eine Gruppe von jungen Männern aufforderte, das Rauchen an der Tankstelle zu lassen, wurde ein 36-Jähriger mit Schlägen eingedeckt. Der Täter sitzt in U-Haft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer Schlägerei ist in Mellingen AG ein 18-Jähriger von der Polizei festgenommen worden. Der tatverdächtige Türke sitzt in Untersuchungshaft und soll heute befragt werden. Er soll einen 36-jährigen Spanier traktiert und am Kopf verletzt haben.

Zum Streit kam es, weil das Opfer eine Gruppe junger Männer aufgefordert hatte, das Rauchen bei der Tankstelle in der Nähe des Bahnhofes Mellingen-Heitersberg zu unterlassen, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. «Es entwickelte sich ein Gerangel, das sich auch im Innern des Ladens noch fortsetzte», so Kapo-Sprecher Roland Pfister gegenüber 20 Minuten Online.

Das Opfer wurde mit Faustschlägen und Fusstritten eingedeckt, bis es zusammensackte. Die acht übrigen Männer der Gruppe mischten sich verbal ein.

Medizinische Abklärungen nötig

Der Spanier erlitt Kopfverletzungen. Eine Ambulanz transportierte ihn ins Spital. Wie schwer das Opfer verletzt ist, ist gemäss Polizei noch unklar. Der Mann werde sich heute weiteren Untersuchungen unterziehen müssen, habe gestern aber befragt werden können.

Ob sich das Opfer und der Täter kennen, ist laut Angaben der Polizei noch nicht bekannt. Mitarbeiter der betroffenen Tankstelle wollten auf Anfrage keine Auskunft geben.

(fum/sda)