2 Uhr nachts

31. Dezember 2011 12:16; Akt: 31.12.2011 12:16 Print

29-Jähriger droht Passanten mit Pistole

Ein Mann hat in Solothurn in der Nacht auf Samstag zwei Männer mit einer Pistole bedroht. Die bedrohten Passanten konnten den 29-Jährigen überwältigen und entwaffnen. Dabei wurde der Täter leicht verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Solothurn hat ein 29-Jähriger in der Nacht auf Samstag zwei Passanten mit einer Pistole bedroht. Die beiden Männer konnten ihn überwältigen und ihm die Waffe abnehmen. Die Polizei ging davon aus, dass der Mann Alkohol und auch Drogen konsumiert hatte.

Kurz vor 2 Uhr wurden zwei Männer beim Verlassen eines Lokals von dem ihnen nicht bekannten 29-jährigen Schweizer angesprochen, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Während des Gesprächs holte der Mann die Pistole aus der Jacke und richtete sie auf die Passanten.

Nach Angaben eines Polizeisprechers ergaben spätere Abklärungen, dass die Pistole zwar echt, aber nicht geladen war. Ob es sich um eine Armeewaffe handelte, konnte der Sprecher nicht sagen. Abklärungen seien im Gang.

Die bedrohten Passanten konnten den 29-Jährigen überwältigen und ihm die Waffe abnehmen. Dabei wurde der Täter leicht verletzt. Er wurde zur Kontrolle in ein Spital gebracht. Was weiter mit ihm geschehen solle, werde abgeklärt, sagte der Polizeisprecher. Zu den Umständen des Vorfalls wurden Ermittlungen aufgenommen.

(sda)