Schwarz-gelbe Liebe

05. Dezember 2011 15:50; Akt: 06.12.2011 08:55 Print

Nicht mal «Biene Maja» hielt diesen Lenker auf

von A.Hirschberg - Mit einem Inselpfosten unter der Karosserie und einem zerfetzten Pneu ist ein Lenker im Aargau am Sonntagmorgen einen Kilometer weit gefahren. Erst die Polizei konnte ihn stoppen.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Der 22-jährige Lenker eines Fiat Punto hatte am frühen Sonntagmorgen eine Biene Maya besonders gern. Nachdem er ausgangs Birmenstorf AG eine Fussgängerinsel gerammt hatte, nahm der junge Italiener den Inselschutzpfosten, der wegen seiner gelb-schwarzen Farbe auch Biene Maja genannt wird, gleich mit auf seine Fahrt nach Gebenstorf AG.

Davon konnte ihn auch ein kaputter Vorderpneu nicht abhalten, der auf der über einen Kilometer dauernden Fahrt so zerfetzt wurde, dass das Auto bald nur noch auf der Felge fuhr. Der Mann wäre mit seiner Fracht unter der Karosserie wohl noch viel weiter gefahren, wenn ihn nicht eine Polizeipatrouille gestoppt hätte.

«Der Fiat war einem dahinter fahrenden Lenker kurz nach sechs Uhr morgens bereits auf der Autobahn A1 wegen seiner unkontrollierten Fahrweise aufgefallen», sagte Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, gegenüber 20 Minuten Online. Der Automobilist meldete dies der Aargauer Polizei, die den fehlbaren Lenker schliesslich anhalten konnte.

«Eine Kontrolle ergab über 1 Promille Alkohol im Blut», so Graser weiter. Der Mann musste sofort seinen Führerschein abgeben. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 13 000 Franken vb.