Aarau

27. Februar 2011 15:53; Akt: 28.02.2011 10:24 Print

Polizei fasst brutale Pfadi-Lokal-Angreifer

Mehrere Jugendliche haben in Aarau eine Einrichtung der Pfadfinder überfallen. Knapp 24 Stunden später konnte die Polizei drei der vier Angreifer verhaften.

Fehler gesehen?

Was die Jugendlichen im Lokal wollten und wieso sie derart brutal vorgingen, ist noch unklar, wie die Aargauer Polizei am Sonntag mitteilte. Bei den drei gefassten Schlägern handelt es sich um einen 17-jährigen Türken, einen 16-jährigen Afghanen und einen 14-jährigen Algerier aus der Region. Die Fahndung nach dem vierten Beteiligten läuft noch.

Im Pfadi-Lokal im katholischen Pfarramt an der Poststrasse in Aarau hatten sich gegen 1 Uhr in der Nacht eine junge Frau und drei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren aufgehalten. Plötzlich polterten die Angreifer an die Tür und brachen diese auf, noch bevor jemand der Anwesenden sie öffnen konnte.

Die vier Jugendlichen stürmten - zum Teil mit einem Schal vermummt - ins Lokal. Einem jungen Mann schlugen sie die Faust ins Gesicht. Er erlitt einen Nasenbeinbruch. Auch auf die anderen prügelten die Schläger ein. Einzig die junge Frau blieb verschont. Nachdem die Täter ein Portemonnaie geraubt hatten, ergriffen sie die Flucht.

(sda)