Bei Kontrolle erwischt

06. Dezember 2011 10:09; Akt: 06.12.2011 10:45 Print

Rumäne flieht in Handschellen

In Leibstadt AG ist ein Rumäne vor der Polizei geflüchtet. Der mit einem Einreiseverbot belegte Mann floh mit den Händen auf dem Rücken und in Handschellen. Es fehlt jede Spur von ihm.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Hände auf dem Rücken und gesichert mit Handschellen gelang am Montagabend einem Rumänen die Flucht vor der Polizei. Die Kantonspolizei Aargau hatte den Mann mit zwei weiteren Rumänen bei einer Kontrolle angehalten. Sie waren in einem VW Golf mit französischen Kontrollschildern unterwegs.

Wegen des Verdachts auf eine Straftat sicherten die Beamten alle drei Männer mit Handschellen. Die folgende Überprüfung bestätigte die Spürnase der Polizei: Einer des Trios – ein 24-Jähriger – war mit einem Einreiseverbot belegt. Während der Kontrolle gelang es ihm allerdings zu fliehen: Er rannte auf die Rheintalstrasse und verschwand.

Die Polizei leitete eine Fahndung im Grenzgebiet ein und alarmierte die deutschen Kollegen. Erfolglos. Vom 24-Jährigen fehlt noch immer jede Spur. Die Kantonspolizei geht davon aus, dass der Mann «bald wieder in einer Kontrolle im Dreiländereck hängen bleibt», sagt Sprecher Roland Pfister zu 20 Minuten Online. Warum der Rumäne genau ein Einreiseverbot erhielt, ist unklar. «Das Verbot wurde 2010 im Kanton Luzern wegen einer Straftat ausgestellt», sagt Pfister. Details seien nicht bekannt.

(amc)