Erfolgreiche Fahndung

22. Dezember 2011 09:34; Akt: 24.12.2011 23:01 Print

Vergewaltiger von Baden gefasst

Die Aargauer Polizei konnte einen Mann verhaften, der in dringendem Verdacht steht, am Wochenende eine Frau vergewaltigt zu haben. Der 19-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

storybild

Hier wurde die 28-Jährige vergewaltigt. Und mit diesem Phantombild suchte die Kantonspolizei nach dem Mann. Er konnte am Mittwoch verhaftet werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Tage nach der Vergewaltigung einer 28-jährigen Frau in Baden AG ist ein 19-jähriger Mann als Tatverdächtiger verhaftet worden. Der Schweizer sitzt in Untersuchungshaft. Er gestand den sexuellen Kontakt mit der Schweizerin.

Die näheren Umstände müssten allerdings noch geklärt werden, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mit. Die Auswertung der zahlreich eingegangenen Hinweise und intensive Ermittlungen hatten die Polizei auf die Spur des 19-Jährigen aus dem Bezirk Baden geführt.

Er wurde am Mittwoch verhaftet. Die Polizei will den Verdächtigen noch eingehend befragen und weitere Ermittlungen vornehmen. Die Staatsanwaltschaft Baden setzte ihn daher in Untersuchungshaft.

Am vergangenen Sonntag war die 28-jährige Schweizerin in den frühen Morgenstunden bei der «Eventhalle Nordportal» vergewaltigt worden. Die Polizei fahndete mit einem Phantombild nach dem Täter.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Beispiel am 22.12.2011 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kuschel Justiz

    Wenn es wirklich der Vergewaltiger ist den sie da geschnappt haben kommt er bestimmt wieder mit einer milden Strafe oder gar auf Bewährung frei. Es ist immer das gleiche!

    einklappen einklappen
  • Mark am 23.12.2011 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    ...Sie ist sich nicht mehr sicher

    Was lese ich heute im 20min? Sie hat es vielleicht ein bisschen zu heftig dargestellt? Er wurde öffentlich angeprangert, am Arbeitsplatz verhaftet und sitzt in Untersuchungshaft und sie ist sich ihrer Sache nicht mehr so sicher. Sein Ruf ist ruiniert und sie beginnt zu zweifeln? Sorry, aber wenn das tatsächlich zutrifft, gehört sie mindestens ein Jahr hinter Gitter...

  • ivan s am 22.12.2011 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    kuscheljustiz

    der kriegt jetzt 6 Monate bedingt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mark am 23.12.2011 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    ...Sie ist sich nicht mehr sicher

    Was lese ich heute im 20min? Sie hat es vielleicht ein bisschen zu heftig dargestellt? Er wurde öffentlich angeprangert, am Arbeitsplatz verhaftet und sitzt in Untersuchungshaft und sie ist sich ihrer Sache nicht mehr so sicher. Sein Ruf ist ruiniert und sie beginnt zu zweifeln? Sorry, aber wenn das tatsächlich zutrifft, gehört sie mindestens ein Jahr hinter Gitter...

  • joy soundso am 22.12.2011 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe nur...

    Das die Wahrheit ans Licht kommt. Irgendwie kommt mir die ganze Sache komisch vor. Wenn man von jemandem hinter eine Ecke gezerrt wird, dann wehrt man sich doch und vor allem man schreit los. Das ist ein natürlicher Reflex. Und da ich weiss, dass viele Leute da sind um diese Zeit, weil dann der Club schliesst und dann alle draussen sind, hätte das jemand hören können.

    • Dirona am 22.12.2011 23:18 Report Diesen Beitrag melden

      das denken sie

      Was würden Sie wohl tun wenn Sie am besten noch ein messer am Hals haben und man Ihnen droht Sie umzubringen wenn Sie schreien? Ich glaube dann schreit niemand, aus Angst zu sterben.

    • Daniel Müller am 23.12.2011 06:46 Report Diesen Beitrag melden

      Schock

      schon mal was von Schockzustand gehört? Beschäftige dich doch mal mit der Psyche des Menschens.

    einklappen einklappen
  • John Wayne am 22.12.2011 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Würde zuerst auf seine Meinung von der Situation abwarten. Vielleicht lügt die Frau ja,.. ich will hier nicht jemandem etwas vorwerfen, würde einfach eine gewisse Transparenz der Medien wünschen, bevor ein Fall nicht abgeschlossen ist..

  • pascal am 22.12.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Anschliessende Sicherungsverwahrung

    Fals er es wirklich gewesen ist, sollte er für lange Zeit hinter Gitter und anschliessend in eine Sicherungsverwahrung. Wer es einmal tut, wird es wieder tun!

  • Tinu am 22.12.2011 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das Selbe!

    Kaum kommt irgend so ein von den Medien aufgebauschtes Verbrechen/Unfall vor Gericht, schreit die halbe Bevölkerung nach harten Strafen und es sei doch alles nur Kuscheljustiz usw. Erinnert mich irgendwie an den Pöbel und die Gladiatoren in Rom. Andere Fälle werden gar nicht beachtet, nicht mal von der Staatsanwaltschaft! Das finde ich dann eine Sauerei, aber das weiss halt niemand!

    • Lizzy am 22.12.2011 16:03 Report Diesen Beitrag melden

      denk nach bevor du kommentierst

      "aufgebauschtes Verbrechen/Unfall". Was für ein Hohn für das Opfer.

    einklappen einklappen