Vorsicht beim Grillieren

20. März 2014 21:26; Akt: 20.03.2014 21:36 Print

Wenn das Haus brennt statt das Steak brutzelt

Mit der Grillsaison steigt die Brandgefahr: Innert zwei Tagen musste die Feuerwehr zweimal wegen Gasgrills ausrücken, weil die Gasflaschen falsch angeschlossen worden sind.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Stichflamme schoss aus dem Grill und schon standen die Storen in Flammen. In Oftringen AG ist am Mittwoch ein Schaden von mehreren zehntausend Franken entstanden, als ein Balkon in Brand geriet. Ein Schweizer (36) hatte an seinem Grill für den Frühling eine neue Gasflasche angeschlossen. Als das Feuer ausbrach, konnte er es nicht mehr löschen.

Bereits Tags zuvor wollte ein Mann in St. Gallen seinen Gasgrill einweihen, den er frisch zusammengebaut hatte. Plötzlich roch es nach Plastik und ihm schoss eine Stichflamme entgegen. Auch hier musst die Feuerwehr ausrücken und den Brand löschen.

Gemäss einer Statistik des Beratungsstelle für Unfallverhütung gibt es in der Schweiz jährlich 17000 Unfälle mit Feuer. Schätzungsweise 800 Personen ziehen sich beim Grillieren so schwere Verbrennungen zu, dass sie zum Arzt müssen– die meisten davon sind Kinder unter 16 Jahren.

Die grössten Risikofaktoren Grillieren sind Fehler beim Anzünden mit Benzin oder Brennsprit, undichte Gasleitungen, Restglut und instabil aufgestellte Grills (siehe Box).

(hal)